Verlassenes Motorrad am Hengsteysee gibt Rätsel auf

hzVerkehr in Dortmund

Die blaue Maschine steht auf dem Parkplatz am Hengsteysee, als wenn der Fahrer nur mal kurz weg sei. Bei näherem Hinsehen fällt auf, dass das Motorrad lange nicht bewegt wurde. Nur warum?

Syburg

, 03.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Serpentinen in Hohensyburg hinunter zum Hengsteysee sind in den Sommermonaten ein beliebter Treffpunkt für Zweiräder aller Art. Wurde die kurvige Straße in den 70er- und 80er Jahren an Sonntagen beidseitig noch regelrecht zugeparkt und geheizt, was das Zeug hielt, geht es heute gesitteter zu.

Geschwindigkeitsbegrenzungen und Leitplanken sorgen für eine gewisse Ordnung. Aber noch immer sind der See und die Straße zur Syburg hoch ein beliebter Treffpunkt für alle Motorradfreunde. Deshalb fallen Zweiräder, die auf der Nord- oder Südseite des Hengsteysees stehen, auch nicht allzu sehr auf.

Die Kette hat schon mächtig Rost angesetzt.

Die Kette hat schon mächtig Rost angesetzt. © Jörg Bauerfeld

Es sei denn, sie stehen dort über einen längeren Zeitraum. Wie die Kawasaki R1. Das blaue Geschoss, das auf einem öffentlichen Parkplatz am Fuße des Sybergs abgestellt ist, sieht aus, wie gerade erst dort geparkt. Erst ein näherer Blick verrät, dass die Maschine lange nicht bewegt wurde.

Dreck und Kratzer

Die Antriebskette ist verrostet, Kratzer und Dreck am Lenker verraten, dass die Kawa wohl auch schon einmal auf der Seite gelegen hat. Aber, was ist los mit dem Motorrad?

Jetzt lesen

In den Sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel auf Facebook, kursierten schon die wildesten Spekulationen. Die Kawa sei seit Wochen nicht bewegt worden. Von Diebstahl war beispielsweise schon die Rede.

Motorrad ist ordnungsgemäß angemeldet

Denn, ordnungsgemäß angemeldet ist das Motorrad noch und es hat auch noch bis 2021 TÜV. Als gestohlen gemeldet ist die Maschine auch nicht – das war zumindest von der Polizei zu erfahren.

Aber, was ist dann damit los? Es darf also weiter spekuliert werden rund um die blaue Kawasaki R1. Stehen darf die Maschine auf dem öffentlichen Parkplatz im Übrigen noch eine ganze Zeit. Nämlich genau so lange, wie sie ordnungsgemäß zugelassen ist, das sagte Stadtpressesprecher Maximilian Löchter auf Nachfrage.

Einschreiten werde die Stadt nur, wenn das Fahrzeug verkehrsbehindernd stehe und die Zulassung nicht mehr gegeben sei. Und das ist hier noch bis Mitte 2021 der Fall.

Lesen Sie jetzt