Nach dem Urteil brach der Angeklagte in Tränen aus. © Martin von Braunschweig
Gerichtsprozess

Nach Messerattacke in der Nordstadt: Dortmunder Gericht fällt Urteil

Im November 2019 endete ein Streit zwischen zwei Männern beinahe tödlich. Der Angeklagte beteuerte jedoch, aus Notwehr gehandelt zu haben. Nun hat das Gericht entschieden.

Bei einem heftigen Streit zwischen zwei 22 Jahre alten Männern erlitt einer der Kontrahenten im November 2019 lebensgefährliche Verletzungen. Eine von seinem Gegner geführte Messerklinge war mehrfach in seinen Oberkörper eingedrungen und hatte dabei auch innere Organe getroffen. Ohne eine sofort eingeleitete Notoperation im Klinikum Nord hätte der Mann nicht überlebt.

Angeklagter bricht in Tränen aus

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.