Nächtliche Randale im Park: Männer bewerfen Streifenwagen mit Flaschen

Ermittlung wegen Landfriedensbruchs

Wegen Landfriedensbruchs ermittelt die Kriminalpolizei gegen vier Tatverdächtige zwischen 18 und 22 Jahren. Sie haben in einem Dortmunder Park randaliert und die Polizei mit Flaschen beworfen.

Dorstfeld

, 08.02.2021, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Nacht zu Samstag nahm die Polizei vier Tatverdächtige im Schulte-Witten-Park fest.

In der Nacht zu Samstag nahm die Polizei vier Tatverdächtige im Schulte-Witten-Park fest. © Stephan Schütze (Archiv)

Der nächtliche Einsatz der Dortmunder Polizei war erfolgreich: Im Schulte-Witten-Park in Dortmund-Dorstfeld nahmen sie vier Tatverdächtige fest. Die jungen Männer zwischen 18 und 22 Jahren sollen dort zuvor randaliert haben. Außerdem warfen sie mit Glas- und Plastikflaschen auf einen Streifenwagen.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Samstag (6.2.) gegen 1 Uhr. Als der Streifenwagen am Schulte-Witten-Park an der Wittener Straße eintraf, warfen zunächst Unbekannte aus dem Schutz der Dunkelheit mehrere Glas- und Plastikflaschen auf das Polizeiauto.

Zuerst trafen die Beamten auf einen 22-Jährigen, der sich gegenüber den Einsatzkräften aggressiv verhielt. „Er hielt sich am Tatort auf. Polizisten sprachen ihn an. Dann ging er mit erhobenen Händen auf sie zu. Er wurde gefesselt“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Weitere Tatverdächtige am Spielplatz

Weitere Tatverdächtige entdeckten zusätzliche Einsatzkräfte am Spielplatz des Schulte-Witten-Parks. Sie nahmen dort einen 18-Jährigen und zwei 19-jährige Männer fest.

Die Beamten stellten die Identität der vier Tatverdächtigen fest, außerdem wurde ihnen Blut entnommen. Bis zum nächsten Morgen blieben sie in Polizeigewahrsam.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruchs gegen die Tatverdächtigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt