Nächtliche Randale: Staatsschutz ermittelt

DORTMUND Wegen Landfriedensbruch ermittelt die Staatsschutzabteilung der Dortmunder Polizei. In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 2.30 Uhr, wurden die Beamten zu einer Schlägerei von zahlreichen Randalierern vor der Gaststätte "Casablanca" an die Rheinische Straße gerufen. Es gelang schließlich die Festnahme von fünf Personen.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 17.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Nächtliche Randale: Staatsschutz ermittelt

Rechter Aufzug über die Rheinische Straße, Polizisten hielten damals die Nazis auf, denn dies war die Demonstration am 1. September.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen der Geschädigten waren etwa 30 Personen auf dem gegenüberliegenden Gehweg zu Fuß in Richtung Dorstfeld unterwegs. Unvermittelt liefen sie zur Gaststätte, hatten dabei Pflastersteine und Schlagstöcke  "im Gepäck". Nach einer kurzen, verbalen Auseinandersetzung, schlugen sie die Schaufensterscheibe ein und griffen die beiden Türsteher der Gaststätte an, die sie in das Lokal zurück drängten. Nachdem die Täter die Eingangstür aufdrücken konnten, wurde ein Geschädigter durch Pfefferspray verletzt und mit einer Schusswaffe bedroht. Darüber hinaus riefen die Täter Parolen wie "Scheiß Türken - scheiß Ausländer".

Beim Eintreffen der Polizei flüchtete die Gruppe. Fünf Tatverdächtige, darunter der vermutliche Waffenträger, konnten festgenommen werden und sitzen in Haft. Sie sind zwischen 19 und 21 Jahre alt. Die Ermittlungen, besonders natürlich zu den Hintergründen der Tat, dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt