Rund 200 Neonazis liefen am 1. Mai durch Dortmund
Rund 200 Neonazis liefen am 1. Mai durch Dortmund © Robin Albers
1. Mai

Neonazi-Demo in Dortmund: Rechte Parole beschäftigt Polizei weiter

Ein Tag nach dem rechten Aufmarsch zum Maifeiertag gibt es weitere Erkenntnisse. Die Polizei äußert sich zu rechten Parolen und Festnahmen. Außerdem wurden judenfeindliche Äußerungen beobachtet.

Für eine Demonstration zum Maifeiertag (1. Mai) versammelten sich rund 200 Rechtsextremisten in Dortmund. Sie zogen vom Hauptbahnhof aus durch die Innenstadt nach Dorstfeld.

Polizei fordert detaillierte Prüfung ein

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.