„Nette Toilette“: Lütgendortmunder Betriebe sollen mitmachen

Nette Toilette

Es soll künftig weitere „Nette Toiletten“ in ganz Dortmund geben. Das Stadtbezirksmarketing hat einen Aufruf gestartet, um weitere Betriebe für das Projekt zu gewinnen.

Lütgendortmund

, 15.07.2020, 05:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit der "Netten Toilette" stellen Gastronomen und Geschäfte kostenlos ihre Toiletten zur Verfügung.

Mit der "Netten Toilette" stellen Gastronomen und Geschäfte kostenlos ihre Toiletten zur Verfügung. © picture alliance/dpa

Kostenlose öffentliche Toiletten gibt es in Dortmund kaum. Das Projekt „Die nette Toilette“ soll Abhilfe schaffen. Nach einem Pilotprojekt im Stadtbezirk Hörde hat das Stadtbezirksmarketing Dortmund die „Nette Toilette“ auf alle Stadtbezirke ausgeweitet.

Im Stadtbezirk Mengede beispielsweise wurden Anfang des Jahres die möglichen Standorte mit Bürgerbeteiligung abgestimmt. Nun soll es auch in Lütgendortmund vorangehen, denn die Dortmunder beklagen weiterhin die Erreichbarkeit und Sauberkeit öffentlicher Toiletten.

Jetzt lesen

„Die nette Toilette“ arbeitet mit Gastronomie-Betrieben, Einrichtungen und Geschäften zusammen, die ihre Toiletten kostenlos zur Verfügung stellen. Die Beteiligten erhalten dafür eine finanzielle Entschädigung für zusätzliche Reinigungskosten.

Es soll mehr „Nette Toiletten“ geben

Überall dort, wo sich viele Menschen aufhalten, sollen zukünftig „Nette Toiletten“ sein, so der Wunsch des Stadtbezirksmarketings. Insgesamt sollen es in ganz Dortmund rund 120 werden.

Zahlreiche Dortmunder Betriebe machen bereits bei der Aktion mit. Lütgendortmunder Geschäfte, Einrichtungen und Gastronomie-Betriebe, die sich ebenfalls beteiligen möchten, können sich beim Stadtbezirksmarketing Lütgendortmund per E-Mail an bdurrei@stadtdo.de oder unter Tel. (0231) 502 89 00 melden.

Lesen Sie jetzt