Neubaugebiet in Dortmund: Nach zwei Jahren soll plötzlich alles ganz schnell gehen

hzNeubaugebiet

Seit zwei Jahren warten die Anwohner eines Dortmunder Neubaugebietes auf Straßenbelag, Spielplatz und Spazierwege. Nun hat die Stadt angekündigt, dass etwas passieren soll.

Jungferntal-Rahm

, 02.03.2020, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits 2018 waren alle Häuser an der kleineren Straße des Neubaugebietes fertig. Bis heute führt jedoch eine Baustraße zu den Einfahrten. Doch nicht nur vom endgültigen Straßenbelag, auch vom geplanten Spielplatz und den Spazierwegen in den Wald fehlt jede Spur.

Die Anwohner der Niels-Bohr-Straße im Jungferntal machten deshalb Druck. „Es fahren schon lange keine Baufahrzeuge mehr in unsere Straße“, sagte Anwohner-Sprecher Julian Mika. „Der Endausbau sollte also möglich sein.“

Auch der Spielplatz sollte fertig werden, bevor alle Kinder des Neubaugebietes am Rahmer Wald zu alt dafür sind. Jetzt verspricht die Stadt den Start aller fehlenden Maßnahmen noch für dieses Jahr.

Das ist der Zeitplan

„Im Bereich des Spielplatzes soll der Ausbau beginnen“, sagt Stadt-Pressesprecher Christian Schön. „Das wird wahrscheinlich frühestens im August dieses Jahres sein. Zeitgleich kann aber auch schon mit dem Wegebau in der Grünanlage begonnen werden.“

Ab Mitte Oktober soll gepflanzt werden. Für den Teil-Endausbau der Niels-Bohr-Straße bereite das Tiefbauamt die Vergabe der Arbeiten vor. Das sei nun möglich, nachdem nun der Haushalt genehmigt wurde.

„Für die Vergabephase ist ein Zeitraum von drei bis vier Monaten einzuplanen“, sagt Christian Schön. Die Arbeiten können voraussichtlich im Juli 2020 starten.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt