Neue Scharnhorster Gruppierung widmet sich der Malerei

Neue Kunstgruppe

Die schlechte Nachricht: Der Verein „KunstStücke“ hat sich mangels Mitgliedern aufgelöst Die gute Nachricht: Es gibt unter dem Namen „KunstVielfaltScharnhorst“ eine Nachfolgegruppe.

Scharnhorst

, 14.02.2020, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Scharnhorster Gruppierung widmet sich der Malerei

So sieht das Logo der neuen Kunstgruppe in Scharnhorst aus. © KunstVielfaltScharnhorst

In Scharnhorst hat sich unter dem Namen „KunstVielfaltScharnhorst“ eine neue Kunstgruppe gebildet. Sie trifft sich jeden ersten und dritten Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Städtischen Begegnungszentrum Scharnhorst an der Gleiwitzstraße 277 und widmet sich vor allem der Malerei. Neue Teilnehmer, die sich malerisch betätigen möchten, sind dabei herzlich willkommen, wie Mitglied Renate Kowalewski sagt. Nächster Termin ist der 18. Februar.

Kein Verein, nur ein lockeres Beisammensein

„KunstVielfaltScharnhorst“ ist der direkte Nachfolger des Vereins „KunstStücke“ unter der Leitung der Vorsitzenden Ingeborg Braun, der sich mangels Mitgliedern aufgelöst hat. Der Unterschied sei vor allem, dass die neue Gruppe kein eingetragener Verein mehr sei, sondern nur eine lockere Vereinigung von derzeit fünf Gleichgesinnten, sagt Renate Kowalewski.

Es gebe keine Mitgliedsversammlungen, keinen Vorstand und keinerlei sonstigen Verpflichtungen. Auch die Teilnahme an den gemeinsamen Mal-Teffen sei völlig freiwillig.

Wer kommt, erhält Hilfestellungen und Tipps von den anderen Mitgliedern. Außerdem mache es einfach mehr Spaß, gemeinsam an seinen Bildern zu arbeiten, statt allein zu Hause im stillen Kämmerchen. Renate Kowalewski kündigt an, ab Herbst im Begegnungszentrum auch wieder Malkurse anzubieten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt