Neuer Chef in der LWL-Klinik

17.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Eine glückliche Hand, kaufmännische Kreativität und Kampfgeist, um die LWL-Kliniken in Dortmund und Hemer auch bei knapper werdenden Kassen auf Qualitätskurs zu halten." Mit guten Wünschen für seinen Nachfolger Bernd-Martin Schaake hat sich der pensionierte Kaufmännische Direktor des LWL-Klinikverbunds Dortmund/Hemer, Manfred Feistel, gestern beim internen Neujahrsempfang verabschiedet. Er dankte den rund 1700 Beschäftigten beider Klinikstandorte für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Bernd-Martin Schaake kündigte an, den eingeschlagenen Kurs der Dezentralisierung und Spezialisierung von Behandlungsangeboten im Sinne einer modernen, patientenorientierten Psychiatrie weiter fortzusetzen und auszubauen. "Um für die Zukunft gerüstet zu sein, müssen wir uns heute schon auf unsere Patienten von morgen einstellen und unser Angebotsspektrum langfristig anpassen", so der erfahrene Betriebswirt Schaake.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Angstraum Ausgehviertel

„Finstere Gestalten“, Videokameras: So gefährlich ist das berüchtigte Brückstraßen-Viertel

Halterner Zeitung „Undemokratischer Willkürakt“

AfD-Fraktion fühlt sich im Rathaus abgeschoben – und klagt gegen Oberbürgermeister Sierau