Stellvertretend für den neu gegründeten Kinoverein: Raya Bolduan (Kassenprüferin) und Anke Jüntgen (Gründungsmitglied) hinten v.l. sowie Lisa Rölleke (2. Vorsitzende) und Mathis Fragemann (1. Vorsitzender) vorne v.l. © Didi Stahlschmidt
Mobiles Kino

Neuer Kinoverein plant ein mobiles Pop-Up-Kino in Dortmund

Unter dem Namen „Aufgepoppt – das mobile Nordstadtkino“ soll zukünftig die Stadt um ein neues, kreatives Kinokonzept bereichert werden. Die Idee geht aber über das eigentliche Kino hinaus.

Es sind die Freude am Kino, an Filmen und der Traum vom eigenen Kino, die eine Gruppe junger Nordstädter dazu brachten, einen Kinoverein zu gründen. Diese Geschichte ist allerdings eng mit dem derzeit leer stehenden Programmkino „Camera“ an der Mallinckrodtstrasse verbunden.

Die Förderung der Filmkultur steht im Vordergrund

Ein niedrigschwelliges Angebot für alle Gesellschaftsgruppen

Interessante Filme an interessanten Orten

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Februar 2007 bin ich als freier Redakteur mit der Kolumne "quer gehört" für die Bereiche Musik/ Nightlife/ Kultur/ Creativ Industries bei den Ruhr Nachrichten aktiv. Parallel arbeite ich als freier Journalist für verschiedene Magazine, Gastronomie-Führer, als freier Fotograf und als Autor und Werbe-Texter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.