Neues aus der verstummten Kulturszene: Open-Air-Theaterstück geplant

hzKultur in Corona-Zeiten

Es gibt sie noch, die Kulturszene. Ein erstes Lebenszeichen setzt jetzt das Theater und Tanzprojekt Artscenico. Geplant ist ein Theaterstück in einem Dortmunder Park.

Dortmund

, 10.05.2020, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es sei eine vorausschauende Vorausschau. Eben noch nichts Festes, aber auch nicht ausgeschlossen. Das Programm, das das Theater-Projekt oder besser gesagt das Label ohne feste Spielstätte, jetzt veröffentlichte, ist mehr als nur ein Blick in die Glaskugel.

Nach dem Motto: „Drei Theater aus drei Städten führen ein Stück auch in drei Stätten auf“, laufen die Vorbereitungen für das Stück Peer Gynt. Ein 1867 von Henrik Ibsen geschriebenes dramatisches Gedicht, das nun in einem Dortmunder Park aufgeführt werden soll - und das noch in diesem Jahr.

Lieblingspark

Ins Auge gefasst ist die Aufführung in der Zeit vom 28.8. 2020 bis 30.8.2020. Jeweils in einem Park in Bochum, in Herne und in Dortmund. Für Dortmund wird dabei der Rombergpark ins Auge gefasst. Wobei Genaueres noch nicht feststeht - Corona lässt grüßen.

Jetzt lesen

„Der Rombergpark wäre unser Lieblingspark in Dortmund, wobei wir erst noch klären müssen, wie Ende August die Auflagen sind“, sagt Guntram Walter (Artscenico). „Das ist bis jetzt unser Plan, und ich wüsste auch nicht, was dagegen spricht. Das mit dem Abstand, das kriegen wir ja hin.“

Eigentlich sollte das Stück schon am 8. Mai laufen - das funktionierte aus bekannten Gründen nicht. Jetzt soll im August ein neuer Versuch unternommen werden - im Rombergpark eben.

Lesen Sie jetzt