Neun „Flaschenpost“-Transporter in Dortmund gehen in Flammen auf

Erheblicher Schaden

In der Nacht zum Sonntag sind im Hafen neun Transporter durch ein Feuer zum Teil zerstört worden. Es soll sich um „Flaschenpost“-Autos handeln. Die Polizei hat einen ersten Verdacht zur Ursache.

Dortmund

09.02.2020, 15:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neun „Flaschenpost“-Transporter in Dortmund gehen in Flammen auf

In der Nacht zu Sonntag (9. Februar) sind im Dortmunder Hafen zahlreiche Fahrzeuge der Firma "Flaschenpost" in Brand geraten. © Feuerwehr Dortmund

Einem Feuer auf einem Firmengelände im Hafen sind in der Nacht zu Sonntag (9. Februar) neun Lieferwagen zum Opfer gefallen. Laut WDR soll es sich dabei um Autos des Getränke-Lieferdienstes Flaschenpost handeln.

Laut einer Mitteilung der Polizei Dortmund sei gegen 4.30 Uhr am Sonntagmorgen eine Polizeistreife auf die brennenden Fahrzeuge in der Überwasserstraße aufmerksam geworden. Insgesamt standen auf dem Parkplatz neun Transporter in Flammen. Fünf Fahrzeuge sind der Polizei zufolge vollständig ausgebrannt.

Weiterer Schaden konnte verhindert werden

Nach Informationen des WDR konnte die umgehend informierte Feuerwehr den Brand zügig löschen und somit ein Übergreifen auf etwa 25 weitere Fahrzeuge verhindern. Insgesamt entstand demzufolge ein Sachschaden von schätzungsweise 180.000 Euro.

Jetzt lesen

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern aktuell noch an. Die Polizei gehe aktuell allerdings von Brandstiftung aus, so der WDR. Hinweise zu möglichen Tätern gebe es bislang keine. Die Polizei bittet daher um Hilfe aus der Bevölkerung: Wer in der betreffenden Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Hafen wahrgenommen hat, wird gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0231/1327441 entgegen.

Lesen Sie jetzt