Neuneinhalb Jahre Haft für Drogendealer

06.12.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem harten Urteil ist gestern am Landgericht der Prozess gegen einen 36-jährigen Drogendealer aus Dortmund zu Ende gegangen. Die Richter bestraften den Mann mit neun Jahren und sechs Monaten Haft. Außerdem wurden rund 5000 Euro, die bei seiner Festnahme sichergestellt worden waren, eingezogen.

Das Geld war wohl nur ein Bruchteil dessen, was in den vergangenen vier Jahren durch die Hände des Mannes gegangen ist. Das Gericht ist davon überzeugt, dass der Dealer mit mehr als vier Kilogramm Kokain gehandelt hat. Dabei müssen mehrere hunderttausend Euro umgesetzt worden sein.

Der Angeklagte hatte im Prozess lediglich ein Teilgeständnis abgelegt. Die Richter glaubten jedoch einem Kronzeugen, der gegen den Dortmunder ausgesagt hatte. Der Zeuge hatte sich als früheren Geschäftspartner des Dealers bezeichnet, als einen Mann, der in dessen Auftrag die Drogen auf der Straße verkauft habe. "Wir glauben dem Zeugen", so der Richter. von

Lesen Sie jetzt