Profikoch aus dem Dortmunder Süden kocht für die deutsche Nationalmannschaft

hzHandball-EM 2020

Nils Walbrecht kocht bei der Handball-EM 2020 für die deutsche Mannschaft. Wir haben den Profikoch gefragt, wie es dazu kam – und was für die Ernährung der Spieler besonders wichtig ist.

von Marc Dominic Wernicke

Hombruch

, 18.12.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn im Januar 2020 die deutsche Handball-Nationalmannschaft in Norwegen, Schweden und Österreich um die Europameisterschaft spielt, wird ein Profikoch aus dem Dortmunder Süden mit dabei sein.

Nils Walbrecht ist seit 2010 Chefkoch der Event-Küche „ErlebBar“ in Hombruch. Ende November hat er erfahren, dass er vom Deutschen Handballbund (DHB) als Koch und Ernährungsberater für das Team ausgewählt wurde.

Eine „riesige Herausforderung“

„Als Koch und als jemand, der früher selbst Handball gespielt hat, macht es mich unglaublich stolz und dankbar, ein Teil dieses Ganzen zu sein“, sagt der 38-Jährige aus Wermelskirchen im Bergischen Land.

Jetzt lesen

„2015 veranstaltete der DHB ein Team-Event bei uns in der ErlebBar“, erinnert sich Walbrecht. „Daraufhin habe ich mich dieses Jahr dort als Koch und Ernährungscoach vorgestellt.“

Auf seine Anfrage bekam der seit 22 Jahren tätige Koch eine Antwort: Der DHB lud ihn nach Hannover zum Tag des Handballs am 26. Oktober ein. Dort lernte er die Nationalmannschaften der Damen und Herren über vier Tage kennen und stellte seine Fähigkeiten unter Beweis.

Spieler bekommen eine gesunde Auswahl

„Als Mannschaftskoch bin ich auch Ernährungsberater. Wichtig für die Spieler sind gesunde Fette aus tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln und an den Spieltagen Kohlenhydrate“, weiß Walbrecht. „Das muss alles passen, wenn der Körper nach den Belastungen schnell regenerieren soll.“

Jetzt lesen

Dazu habe er den Handballern eine vielfältige Auswahl an Salaten sowie nahrhafte Gerichte mit Erbsen, Linsen und Nüssen zubereitet.

Profikoch aus dem Dortmunder Süden kocht für die deutsche Nationalmannschaft

Der Chefkoch Nils Walbrecht – hier rechts neben seinem Kollegen Bernd Gröning - leitet seit 2010 die Event-Küche "ErlebBar" in Hombruch. © Marc D. Wernicke

„Für mich ist es auch entscheidend, den Spielern, Trainern und dem Betreuerstab nichts zu verbieten. Wenn mal jemand Schokolade möchte, ist das okay für mich“, sagt der Profikoch.

Die Zusage für die Handball-EM folgte Ende November. „Das war für mich ein absoluter Wahnsinn, das Highlight des Jahres“, beschreibt Walbrecht den Moment, als er die E-Mail des DHB las. Seine Frau habe diese sogar zur Erinnerung als Ausdruck eingerahmt.

Nach Neujahr geht es direkt los

Für Nils Walbrecht beginnt die spannende Reise mit der Nationalmannschaft am 2. Januar 2020. Von Frankfurt aus geht es noch vor der EM zu Spielen gegen Island und Österreich.

Danach führt die Reise nach Trondheim in Norwegen, wo einige der Vorrundenspiele stattfinden. Die deutschen Handballer werden dort in der Gruppe C gegen die Niederlande (9. Januar), Spanien (11. Januar) und Lettland (13. Januar) antreten. Das Endspiel findet am 26. Januar in der schwedischen Hauptstadt Stockholm statt.

„Ob ich ein Spiel live in der Halle sehen kann, wird sich zeigen“, sagt Walbrecht. Das hängt unter anderem von der Situation vor Ort ab. „Ich würde mich aber sehr freuen, wenn das klappen würde.“

Lesen Sie jetzt