Ein Bild der „Hygiene-Demo“ vom 16. Mai. In der Menschenmenge sind neben vermeintlichen Normalbürgern Verschwörungstheoretiker und Neonazis zu finden. © Oliver Schaper
Corona-Krise

Normalbürger, Aluhüte, Neonazis: Wie rechts sind die Hygiene-Demos?

Bürger protestieren seit Wochen gegen die Corona-Schutzverordnungen. Immer wieder tauchen Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker dort auf. Ein Erklärungsversuch am Beispiel Dortmund.

Die Corona-Pandemie gleicht einer Flut. Plötzlich war sie da. Ihre Folgen sind verheerend und erfordern drastische Maßnahmen, die aber dazu dienen, die Bevölkerung vor den gravierendsten Folgen zu schützen.

Neonazis und bürgerliche Mitte protestiert gemeinsam

Corona-Leugner als Mittel zum Zweck

Neonazis – „Na und?“

Wieso Normalbürger mit Rechten demonstrieren

Die Gruppen sind gar nicht so unterschiedlich

Wäre Corona eine Flut, wäre alles anders

Corona-Gegner und Nazis demonstrieren in der Innenstadt

Chance für Rechtspopulismus ist da

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.