Nun doch: Ikea öffnet sein Einrichtungshaus in Dortmund

Indupark

Der Möbelriese Ikea gehörte am Montag nicht zu den vielen Möbelhäusern, die eröffneten. Nun ist klar, wann das Möbelhaus im Indupark in Dortmund seine Türen öffnen wird.

Dortmund

, 21.04.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bisher zeigte sich gähnende Leere auf dem Ikea-Parkplatz in Dortmund-Kley. Das wird sich wohl bald ändern.

Bisher zeigte sich gähnende Leere auf dem Ikea-Parkplatz in Dortmund-Kley. Das wird sich wohl bald ändern. © Michael Schuh

Enttäuschung herrschte bei vielen, als Ikea am vergangenen Sonntag (19.4.) erklärte, seine Filialen in NRW doch nicht am 20. April zu öffnen - obwohl das laut Landesregierung erlaubt gewesen wäre.

Aus dem unbestimmten „bald“, auf das Ikea am Wochenende seine Kunden bei der Frage nach dem Öffnungstermin vertröstet hatte, ist nun schneller als gedacht ein konkretes Datum geworden: Am Mittwoch, 22. April, will der Möbelkonzern alle seine Standorte in NRW öffnen. Damit wird auch das Möbelhaus im Indupark am Mittwoch seine Türen öffnen.

Småland bleibt geschlossen

Bei Ikea gelten jedoch die gleichen Hygiene-Vorschriften wie in allen anderen Geschäften auch: Nur eine bestimmte Anzahl Kunden darf sich gleichzeitig im Möbelhaus aufhalten. Auch werden Kunden gebeten, als Abstandshalter einen Einkaufswagen mitzunehmen. Jeder Wagen werde desinfiziert, bevor er wieder bereitgestellt wird. Plexiglasscheiben sollen Mitarbeiter und Kunden schützen, zum Beispiel an der Kasse.

Jetzt lesen

Neben dem Restaurant und dem Bistro am Ausgang bleibt auch das „Småland“, die Kinderbetreuung im Möbelhaus, geschlossen.

Am Montag (20.4.) haben viele der übrigen Möbelhäuser bereits eröffnet, teilweise unter ganz besonderen Sicherheitsvorkehrungen.

Lesen Sie jetzt