OB entschuldigt sich bei Tagesmüttern

13.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

OB Dr. Gerhard Langemeyer war stinksauer: "So was darf nicht passieren." Er sprach von den teils monatelangen Verzögerungen bei der Bezahlung von mehr als 200 Tagesmüttern. "Für die Stadt bitte ich bei den Betroffenen um Entschuldigung. Ich werde dafür Sorge tragen, dass das im Amt besprochen wird", kündigte der OB gestern nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands eine schnelle Lösung an. Schneller als die drei bis vier Wochen, die der stellv. Leiter des Jugendamtes, Hans-Jürgen Harder, in Aussicht gestellt hatte.

Die Stadt stecke sehr viel Geld in die Tagesbetreuung, so der OB weiter, da schmerze es ihn, dass durch solche Vorgänge, die er nicht verstehen könne, das Engagement in ein solches unangemessenes Licht gerückt werde. ko

Seite 2: Schnelle Hilfe

Lesen Sie jetzt