«Ob groß, klein, dick, dünn ...»

11. Spiel- und Sportfest

25.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim 11. Spiel- und Sportfest «Begegnung bei Bewegung» der Stadt amüsieren sich an diesem sonnigen Donnerstag Hunderte Scharnhorster Kinder auf dem Hof der Paul-Dohrmann-Schule. Stunden verbringen die Jungen und Mädchen auf der Rutsche, bei Geschicklichkeitsspielen und Pedalo-Fahrten. Thomas Köthe vom Jugendamt: «Das Fest soll ein friedliches, bewegtes Miteinander fördern.» In diesem Gedanken sei es vor Jahren initiiert worden. Und heute unterstütze es nicht nur die Integration, sondern auch den Spaß an der Bewegung. «Ob groß, klein, dick, dünn - hier kann jeder mitmachen und wird auch nicht ausgeschlossen», schildert Köthe. Wer den Übungsparcours nicht so schnell abstrampeln könne, der mache eben langsam. Wer nicht so gut Pedalo fahren könne, der versuche sein Bestes - und gehöre ebenso zur Gruppe wie alle anderen. «Auch Unterschiede zwischen Förder- und Grundschülern verwischen», stellt Köthe fest. In der Turnhalle tanken die Kinder derweil Mut und Selbstvertrauen. Mutter Beate Föbus gibt gemeinsam mit vielen anderen Aktiven von Vereinen und Schulen Hilfestellung. «Die Übungen sind gar nicht so schwer, wie's aussieht», verrät sie. Und wenn's die Kinder erst einmal ausprobierten, seien sie doch sehr zufrieden, die Mutprobe zu bestehen. Jedes Kind trägt eine Stempelkarte um den Hals. Die besonders Begeisterten schaffen alle Stationen. Und der neunjährige Lukas ist gerade am Kreisel angekommen. Er zwängt sich mutig in die Plastikschale, dreht sich mit Muskelkraft über den Asphalt - ein zufriedenes Schmunzeln im Gesicht. hil

Lesen Sie jetzt