Öl auf dem Dortmund-Ems-Kanal: Spezialeinheit der Feuerwehr im Einsatz

Umweltgefahr

Aus einem defekten Boot auf dem Dortmund-Ems-Kanal ist am Donnerstag Öl ausgetreten. Die Feuerwehr war auch mit einer Spezialeinheit stundenlang im Einsatz.

Dortmund

24.07.2020, 08:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund im Schlauchboot beim Ausbringen der Ölsperren am Dortmund-Ems-Kanal.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund im Schlauchboot beim Ausbringen der Ölsperren am Dortmund-Ems-Kanal © Feuerwehr Dortmund

Aus einem Boot ist am Donnerstagmittag (23. Juli) Öl ausgetreten und in den Dortmund-Ems-Kanal gelangt. Die Feuerwehr war im Einsatz, um das Öl aufzunehmen und eine Ausbreitung des Films zu verbreiten. Das berichtet die Feuerwehr Dortmund.

Gegen 12.15 Uhr haben Mitarbeiter des Wasser- und Schiffahrtamtes über den Notruf 112 die Feuerwehr alarmiert. Durch einen technischen Defekt an der hydraulischen Ruderanlage eines Arbeitsbootes sei eine unbestimmte Menge Hydrauliköl ausgetreten und in den Kanal gelangt.

Öl mit Spezialgerät aufgenommen

Die Feuerwehr sei mit 23 Einsatzkräften der Feuerwachen 2 (Eving), 8 (Eichlinghofen) und des Löschzuges 23 (Groppenbruch) der Freiwilligen Feuerwehr zum Kanal ausgerückt. Mit zwei Schlauchbooten seien über die gesamte Breite des Kanals ölbindende Sperren ausgebracht worden. Diese dienten dazu, das ausgelaufene und auf der Wasseroberfläche schwimmende Öl aufzunehmen.

Zum Abschluss der Arbeiten seien von der Spezialeinheit ABC der Feuerwehr Messungen mit Ölnachweispapier durchgeführt worden. Dabei sei kein Öl mehr festgestellt worden. Gegen 18.30 Uhr sei der Einsatz beendet gewesen.

Der Deutschland-Achter, hier in der Nähe der Einsatzstelle der Feuerwehr Dortmund, musste sein Training unterbrechen.

Der Deutschland-Achter, hier in der Nähe der Einsatzstelle der Feuerwehr Dortmund, musste sein Training unterbrechen. © Feuerwehr Dortmund

Während der Arbeiten der Feuerwehr war der Trainingsbetrieb des Deutschland-Achters, der seinen Stützpunkt am Kanal in der Nähe des Fredenbaumparks hat, eingeschränkt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt