Ohne Führerschein, aber mit Alkohol: Irrfahrt eines Dortmunders endet in Zelle

Polizei-Einsatz in Lütgendortmund

In der Nacht zu Montag kam es zu einem kuriosen Polizeieinsatz im Lütgendortmund: Ein Mann fuhr nicht nur unter Alkoholeinfluss Auto, sondern auch noch ohne gültigen Führerschein.

Lütgendortmund

09.09.2019, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ohne Führerschein, aber mit Alkohol: Irrfahrt eines Dortmunders endet in Zelle

Montagfrüh kam es zu einer Festnahme eines betrunkenen Autofahrers in Lütgendortmund. © dpa (Symbolbild)

Ein 33-jähriger Dortmunder leistete sich in der Nacht zu Montag (9.9.) gleich mehrere Böcke: Zeugen wiesen die Dortmunder Polizei um 2.25 Uhr auf einen Mann hin, der betrunken mit seinem Auto unterwegs gewesen sein soll und zudem keinen Führerschein besitze. Die Beamten fanden den Mann dann an der Werner Straße in Lütgendortmund.

Betrunken und ohne Führerschein

Dort zeigte sich der stark alkoholisierte Mann wenig kooperativ: Er wollte sich nicht ausweisen, schrie und gestikulierte wild. Der Mann gab auf Nachfrage zu, Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Eine gültige Fahrerlaubnis hatte er auch nicht dabei.

Daraufhin nahmen die Polizisten den Mann fest und stellten den Autoschlüssel sicher. Auf der Wache musste der Mann mehrere Blutproben abgeben, wobei Alkohol und Betäubungsmittel nachgewiesen werden konnten. Auch ein Nachtrunk sei nach Angaben der Polizei möglich gewesen, das heißt, dass der Mann auch noch nach der Trunkenheitsfahrt weiter Alkohol getrunken haben könnte.

Die restliche Nacht verbrachte der Mann dann bis zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle. Gegen den Dortmunder wird nun wegen Fahrens unter Alkohol-/Betäubungsmitteleinfluss und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Lesen Sie jetzt