Tausende Kundendaten eines Dortmunder Dienstleisters für Corona-Testzentren waren öffentlich im Internet einsehbar. Die Firma betreibt auch zwei Einrichtungen in Dortmund.
Tausende Kundendaten eines Dortmunder Dienstleisters für Corona-Testzentren waren öffentlich im Internet einsehbar. © Schaper
Coronavirus

Panne bei Dortmunder Firma: Tausende Schnelltest-Daten zeitweise öffentlich

Ein Hacker-Kollektiv hat eine Sicherheitslücke auf der Website eines Dortmunder Dienstleisters für Corona-Testzentren offengelegt. Die Daten von Tausenden Schnelltests waren zeitweise öffentlich einsehbar.

Sicherheit soll ein Schnelltest auf das Coronavirus bringen – und aktuell die Möglichkeit, Shoppen zu gehen oder ein Museum zu besuchen. Eine Sicherheitslücke bei einem Dortmunder Dienstleister für Testzentren hat nun aber dafür gesorgt, dass persönliche Informationen Tausender Getester im Internet zeitweise öffentlich abrufbar waren.

Firma betreibt zwei Testzentren in Dortmund

Sicherheitslücke seit Dienstag geschlossen

Über den Autor
Gebürtiger Dortmunder mit viel Liebe für den großen und kleinen Sport: Hauptsache, es rollt, tickt oder geht ordentlich vorwärts. Ob im Fernsehen, am Spielfeldrand oder selbst mit Ball und Rad unterwegs. Seit 2014 für Lensing Media im Einsatz, erst in Freier Mitarbeit, nun als Volontär.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.