Petition und Facebook-Gruppe: Widerstand gegen Pool-Verbot wächst

hzDortmunder Pool-Verbot

Immer mehr Besitzer von Kleingarten-Parzellen wehren sich gegen die harte Haltung des Stadtverbands Dortmunder Gartenvereine gegen Pools in den Anlagen. Widerstand formiert sich.

Brackel, Eving, Scharnhorst

, 12.08.2020, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viele Besitzer von Kleingärten möchten das rigorose Pool-Verbot des Stadtverbands Dortmunder Gartenverein nicht hinnehmen. Melanie Froese, die zum Gartenverein Zur Sonnenseite in Eving gehört, hat im Internet eine Petition gestartet, die sich gegen das Pool-Verbot richtet.

Einige Mitglieder des Derner Gartenvereins Woldenmey hatten mit ihrer Kritik am Verbot des Stadtverbands Dortmunder Gartenvereine, in den Gärten Pools zu betreiben, das Thema öffentlich gemacht.

Einige Mitglieder des Derner Gartenvereins Woldenmey hatten mit ihrer Kritik am Verbot des Stadtverbands Dortmunder Gartenvereine, in den Gärten Pools zu betreiben, das Thema öffentlich gemacht. © Andreas Schröter

Im Text dazu heißt es: „Wenn auch du deinen Kindern im Sommer den Spaß nicht nehmen willst, dann freue ich mich, wenn du unterschreibst. Vielen Dank.“

Jetzt lesen

Bisher hat sie bereits 157 Unterschriften gesammelt (Stand: 12. August, 12 Uhr). Die Petition findet sich hier: www.petitionen.com/poolverbot_in_kleingartenanlagen_aufheben

Bei Facebook hat sich unter dem Namen „Für den Erhalt der Pools im Kleingarten 119 Vereine“ ebenfalls eine Gruppe gegründet, die sich gegen das Verbot wehrt. Bisher hat diese Gruppe 71 Mitglieder.

Jetzt lesen

Unter anderem heißt es: „Viele Familien können nicht mit ihren Kindern in den Urlaub fahren, schon gar nicht in dieser schweren Zeit. Mit so einem Kleingarten können sie ihren Kindern die Möglichkeit bieten, sich abzukühlen und Spaß zu haben. Ja, so ein Garten soll auch Spaß machen und nicht nur Arbeit.

Jetzt lesen

Viele Medien, unter anderem auch die Lokalzeit des WDR, haben das Thema aufgegriffen, das öffentlich geworden ist, nachdem sich Mitglieder des Gartenvereins Woldenmey aus Derne darüber beschwert hatten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt