Pizzabäcker aus Dortmund macht den besten Pizzateig der Welt

hzGastronomie in Dortmund

Der Dortmunder Pizzabäcker Salvatore Mandellino hat bei der Pizza-WM in Venedig den Preis für den besten Teig gewonnen. Er verrät, was seinen Teig so besonders macht.

von Jakob Schiffer

Lütgendortmund

, 03.12.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den vergangenen zwei Tagen versammelten sich in Venedig die besten Pizzabäcker der Welt, um bei der Pizza-Weltmeisterschaft „Pizze Stellate“ gegeneinander anzutreten. Mit dabei: Der Dortmunder Salvatore Mandellino. Der 40-Jährige betreibt seine Pizzeria „Mr. Pizza“ in Lütgendortmund bereits seit 23 Jahren mit großem Erfolg. Doch nun wollte er sich beweisen, dass seine Pizza auch im internationalen Vergleich mithalten kann.

Pizzen werden in drei Kategorien bewertet

Um die Pizzabäcker zu bewerten, sind zahlreiche Sterneköche und Meisterbäcker nach Venedig gereist. Sie bewerteten in drei Kategorien: Belag, Teig und Präsentation. Auch wenn Mandellino es in der Gesamtwertung nur auf Platz sechs schaffte, waren die Juroren von seinem Teig besonders begeistert und belohnten ihn mit dem ersten Platz in dieser Kategorie.

Jetzt lesen

Kurz nach diesem sensationellen Erfolg erreicht ihn unsere Redaktion auf der Heimfahrt nach Dortmund. Am Handy verriet er, warum sein Teig so außergewöhnlich ist: „Der ist besonders luftig und fluffig. Da wird nicht einfach nur Wasser und Mehl zusammengemischt.“ Man brauche allerdings auch ein wenig Kenne, um den Unterschied zu gewöhnlichem Pizzateig zu schmecken: „Man muss schon wissen, was man da isst.“

Krefelder sichert sich Weltmeistertitel

Auch der Weltmeistertitel im Pizzabacken ging nach Deutschland. Der Krefelder Massimiliano Grande, mit dem Salvatore Mandellino befreundet ist, überzeugte die Jury und sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung.

Lesen Sie jetzt