Anke Staar kritisiert die Präsenzpflicht für Abschlussjahrgänge.
Anke Staar kritisiert die Präsenzpflicht für Abschlussjahrgänge. © Sarah Rauch (Archiv)
Kritik von Eltern

Pläne für Schul-Neustart: „Gegenteil von dem, was wir uns erhofft haben“

Nun gibt es doch wieder Distanzunterricht in NRW. Allerdings nicht für alle Schülerinnen und Schüler. Deren Bedürfnisse würden außer Acht gelassen, kritisiert Elternsprecherin Anke Staar.

Nach den Osterferien sollen die meisten Schülerinnen und Schüler in NRW wieder Distanzunterricht bekommen. Das hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Donnerstag bekannt gegeben. Ab Montag (12.4.) und zunächst für eine Woche sollen nur die Abschlussklassen der Sekundarstufen I und II inklusive der Qualifikationsphase 1 in die Schule kommen.

Elternsprecherin sieht verfehlte Fixierung auf Prüfungen

Respekt an Schulen und Schülerinnen und Schüler

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.