Polizei Dortmund nimmt 23-jährigen Tatverdächtigen fest

Messerstecherei

Drei Tage nach einer Messerattacke in Hörde hat die Polizei Dortmund einen Tatverdächtigen festgenommen. Als Straftäter war der 23-jährige der Polizei bisher nicht bekannt.

Dortmund

18.11.2019, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei Dortmund hat heute Morgen einen 23-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. „Jemand hat ihn anhand der Täterbeschreibung erkannt und konnte uns sagen, wo er sich aufhält“, erklärt Polizeisprecher Sven Schönberg das Zustandekommen der Festnahme. Der Tatverdächtige soll am vergangenen Donnerstag (14.11.) in Hörde einen 21-jährigen Autofahrer mit einem Messer verletzt haben.

Täter kannte Opfer nicht
Gegen 9 Uhr parkte der junge Hagener seinen Wagen auf dem Nettoparkplatz in der Burgunderstraße, als sich plötzlich ein ihm unbekannter Mann dem Auto näherte. Er forderte den 21-Jährigen auf, die Tür zu öffnen. Als der Fahrer dies tat, zog der Täter ein Messer und stach damit in das Bein des Autofahrers. Sofort schlug der 21-Jährige die Tür zu und konnte in seinem Auto flüchten. Danach rief er die Polizei, die bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe leistete.

Täter wandert vielleicht in Psychiatrie

Anschließend wurde der junge Hagener ins Krankenhaus eingeliefert, wo er noch am selben Tag operiert wurde. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen Dortmunder, der polizeilich bisher noch überhaupt nicht auffällig war. Derzeit wird geprüft, ob für ihn eine Behandlung und Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung notwendig wäre.

Schlagworte: