Polizei erwischt drei Drogendealer am Hauptbahnhof Dortmund

Drogendelikte

In nur 24 Stunden hat die Bundespolizei mehrere mutmaßliche Drogendealer am Hauptbahnhof Dortmund festgenommen. Ein auffälliger Jogginganzug und der Zufall halfen bei der Überführung.

Dortmund

, 01.06.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Dortmunder Hauptbahnhof gehört zu den Hotspots der Drogendealer-Szene.

Der Dortmunder Hauptbahnhof gehört zu den Hotspots der Drogendealer-Szene. © Oliver Volmerich (Archiv)

Insgesamt drei mutmaßliche Drogendealer konnte die Polizei am Freitag (29. Mai) und am Samstag (30. Mai) in Dortmund festnehmen.

Nachdem die Bundespolizei am Freitagmorgen zwei 12- und 14-jährige Jugendliche am Nordausgang des Hauptbahnhofes überprüft und geringe Mengen Marihuana gefunden hatte, kam sie durch einen Tipp der Jugendlichen auf die Spuren des ersten mutmaßlichen Drogendealers.

Jetzt lesen

Der Mann soll deutlich erkennbar an seinem auffälligen Jogginganzug zu erkennen gewesen sein. Sofort fahndete die Polizei nach dem Tatverdächtigen und konnte ihn im Keuning-Park nach kurzer Flucht festnehmen.

Handgreiflichkeit führt zur Festnahme

Am Samstagabend spielte der Polizei dann der Zufall in die Hände. Eine Streife wurde am Hauptbahnhof von einem 30-jährigen Mann angesprochen, der von zwei Jugendlichen Drogen angeboten bekommen haben soll.

Laut seiner Aussage hätten Sie ihm Kokain angeboten und ihn, nachdem er abgelehnt hatte, weggeschubst. Da sich die mutmaßlichen Dealer immer noch auf dem Parkplatz am Hauptbahnhof aufhielten, konnten sie durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen werden. Bei ihnen wurden mehrere Konsumeinheiten Marihuana festgestellt.

Lesen Sie jetzt