Drogen, Smartphones, technische Mängel: Verkehrskontrolle an der B236

Verkehrskontrollen

Die „Kradgruppe der Polizeiinspektion 3“ hat in Schüren für mehrere Stunden den Straßenverkehr kontrolliert. Dabei wurden einige Verkehrsdelikte festgestellt.

Schüren

, 03.02.2021, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dienstag gab es in Schüren Verkehrskontrollen.

Am Dienstag gab es in Schüren Verkehrskontrollen. © Jochen Tack (A)

Am Dienstag (2.2.) gab es in Schüren, unter anderem an der B236 und auf dem Westfalendamm, mehrstündige Polizeikontrollen. Dabei wurde auch die so genannte „Brückenfotografie“ angewandt, um Fahrer mit Smartphone am Steuer zu erwischen. Es wurden einige Fahrzeuge angehalten, die Delikte waren unterschiedlich.

Jetzt lesen

Am Remberg in Schüren – hier gilt eigentlich Tempo 30 – hielt die Polizei beispielsweise einen 43-jähriger Fahrer an, der mit 54 km/h unterwegs war.

Ein weiterer Fahrer fuhr zwar nicht ganz so schnell, allerdings konnte die Polizei bei ihm Alkohol- und Drogenkonsum feststellen. Zudem führte der 28-Jährige Marihuana mit sich und hatte erst vor kurzem seinen Führerschein nach einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung zurückerhalten.

Verbot der Fahrerlaubnis droht

Beide Fahrer müssen mit einem beschränkten Verbot der Fahrerlaubnis rechnen. Insgesamt notierte die Polizei am Dienstag 45 Personen, die zu schnell unterwegs waren.

Doch auch technische Mängel wurden festgestellt: So wurde der Fahrer eines Kleintransporters angehalten, weil sich das Gummi eines Hinterreifens schon von der Felge löste. Das führte zu einem Ordnungswidrigkeitenverfahren. Die Polizei rät, Fahrzeuge regelmäßig und vor Fahrtantritt auf technische Mängel zu prüfen.

Bei der „Brückenfotografie“ am Westfalendamm hielt die Polizei insgesamt acht Berufskraftfahrer an, die ein Handy am Steuer benutzten, darunter auch der Fahrer eines 40-Tonners.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt