Festnahme am Hauptbahnhof: Betrunkener Bochumer entpuppt sich als Hehler

Straftat

Am Sonntag (13.9.) wurde ein Mann aus Bochum am Dortmunder Hauptbahnhof von der Polizei wegen Vollrausches festgenommen. Die Personenkontrolle führte die Beamten zu einer vergangenen Straftat.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 14.09.2020, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dortmunder Hauptbahnhof hat die Polizei am Sonntagmorgen (13.9.) einen Mann wegen Vollrausches festgenommen. Die anschließende Personenkontrolle ergab die Spur zu einer Straftat.

Am Dortmunder Hauptbahnhof hat die Polizei am Sonntagmorgen (13.9.) einen Mann wegen Vollrausches festgenommen. Die anschließende Personenkontrolle ergab die Spur zu einer Straftat. © Archivbild

Weil sich ein 21-jähriger Bochumer am Sonntagmorgen (13.9.) volltrunken am Dortmunder Hauptbahnhof aufhielt und offensichtlich nicht mehr in der Lage war, seinen Weg unfallfrei fortzusetzen, nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei ihn vor Ort in Gewahrsam. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet

Bei einer Durchsuchung nach seinen Ausweisdokumenten wurde auch das Smartphone des Bochumers überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Gerät aus einer der Polizei bereits bekannten Straftat stammte. Bei einem Raub war es zuvor abhandengekommen.

Daraufhin wurde das Gerät sichergestellt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige, dessen Staatsangehörigkeit als ungeklärt gilt, nicht als Tatverdächtiger des Raubes gilt. Da er jedoch im Verdacht steht, dass geraubte Smartphone erworben zu haben, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei gegen ihn eingeleitet.

21-Jähriger polizeibekannt in mehr als 30 Fällen

Später sollte sich herausstellen, dass der Mann in der Vergangenheit bereits in mehr als 30 Fällen polizeibekannt geworden war. Zur Ausnüchterung hatten ihn die Polizeibeamten am Sonntag dann in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Lesen Sie jetzt