Polizei schnappt drei Drogendealer auf einmal im Dietrich-Keuning-Park

Festnahmen

Sie waren im Dietrich-Keuning-Park wohl auf der Suche nach potentiellen Kunden. Allerdings haben drei mutmaßliche Drogendealer dabei ihre Rechnung ohne die Polizei gemacht.

Dortmund, Nordstadt

30.11.2020, 17:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei mutmaßliche Drogendealer hat die Polizei Dortmund am Donnerstag (26.11.) im Dietrich-Keuning-Park in der Nordstadt festgenommen. Sie haben dort gezielt Passanten angesprochen, um diesen offenbar Drogen zu verkaufen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Mehrere Polizisten haben am Donnerstagmittag die Verkaufsversuche der Männer in dem Park beobachtet – die drei hielten dort offenbar Ausschau nach Kunden. Besonders ins Auge fiel den Beamten ein bereits bekannter 24-Jähriger, heißt es.

Jetzt lesen

Dieser habe sich beobachtet gefühlt, sei daraufhin davongelaufen und habe dabei sechs kleine Tüten mit Cannabis weggeworfen – später habe er bestritten, dass die Tüten im gehörten.

Flucht in die Arme der Polizei

Der Tatverdächtige sei direkt in die Arme der Polizei geflüchtet. Er und zwei weitere Personen seien vorläufig festgenommen worden und hätten Platzverweise erhalten. Die Beamten stellten mehr als 300 Euro sicher, die laut Polizei offenbar aus dem Verkauf von Drogen stammten.

Gegen den 24-Jährigen sei ein weiteres Verfahren eingeleitet worden, weil er sich gar nicht im Dietrich-Keuning-Park hätte aufhalten dürfen. Dort sei er nämlich bereits häufiger als Drogendealer aufgefallen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt