Polizei sucht Raser – und findet ein Drogenversteck

Polizeieinsatz

Jemand drückt sich vor einer Kontrolle, die Polizei ermittelt die Adresse der Fahrzeughalterin. Dort machen die Polizisten einen interessanten Fund, der mit einer Anzeige endet.

Scharnhorst

22.04.2020, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Autofahrer ist am Montagmittag (20.4.) vor einer polizeilichen Kontrolle geflüchtet, wie die Polizei am Mittwoch (22.4.) mitteilt. Die Ermittlungen führten, so die Polizei, zu einer Hausdurchsuchung bei der Fahrzeughalterin.

Das war passiert: Gegen 13.15 Uhr am Montag soll ein Polizist zunächst einen Rollerfahrer an der Straße Zeche Scharnhorst kontrolliert haben, als sich ein Auto schnell und mit quietschenden Reifen näherte. Die Polizisten hätten den Autofahrer daraufhin aufhalten und kontrollieren wollen, so die Mitteilung der Polizei, doch der habe beschleunigt und sich aus dem Staub gemacht.

Die Beamten konnten aber anscheinend das Kennzeichen notieren. Als Fahrzeughalterin habe man eine 40-jährige Frau ermittelt. Am Dienstag wurde das Auto laut Polizei an der Stresemannstraße aufgefunden.

Drogen versteckt

Als die Beamten klingelten, habe der Polizei zufolge die Fahrzeughalterin geöffnet. Dabei kam den Beamten Marihuana-Geruch entgegen, woraufhin sie einen Durchsuchungsbeschluss erwirkten. In der Wohnung fanden sie diverse Drogen sowie eine vierstellige Bargeldsumme „in dealertypischer Stückelung“.

Die Polizisten stellten sowohl Geld als auch Drogen sicher. Die Dortmunderin erwartet nun ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt