„Polizei“-Trio bricht in Wohnung ein und randaliert vor den Augen einer 21-Jährigen

Fahndung

Mehrere Streifenwagen und Motorräder der Polizei haben am Mittwoch drei Verdächtige in der Dortmunder City gesucht. Jetzt haben die Ermittler Hintergründe zu der Aktion mitgeteilt.

Dortmund

, 30.01.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Polizei“-Trio bricht in Wohnung ein und randaliert vor den Augen einer 21-Jährigen

Die Polizei wurde zu einem aufsehenerregenden Einsatz am Burgwall gerufen. © Dieter Menne

Am Tag nach einer größeren Fahndungsaktion in der Dortmunder City erklärt die Polizei, was zu dem Einsatz geführt hat. Streifenwagen und Motorräder waren am Mittwoch (29.1.) unter anderem auf dem Westenhellweg unterwegs, um Verdächtige zu suchen.

Eine 21-jährige Dortmunderin hielt sich demnach in der Wohnung eines Bekannten am Burgwall auf, als um kurz vor 15 Uhr plötzlich drei Männer die Wohnungstür aufbrachen und hereinstürmten.

Jetzt lesen

Offenbar auf der Suche nach dem Wohnungsinhaber soll das aufgebrachte Trio, welches sich als Polizei ausgab, Mobiliar zerstört und die Frau eingeschüchtert haben. Dann flüchteten die drei Unbekannten, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Die Polizei bekam Hinweise auf die Identitäten

Im Rahmen der „umfangreichen Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Kräften“ konnten die Personen zwar nicht angetroffen werden, jedoch ergaben sich Hinweise auf die Identitäten des Trios. Öffentlich mitteilen möchte die Polizei diese Infos aber nicht.

Die Hintergründe der Tat sind jetzt Gegenstand der Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs, Beleidigung, Amtsanmaßung und Sachbeschädigung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mehrere Streifenwagen und Motorräder der Polizei patrouillierten am Mittwoch über den Westenhellweg in Dortmund. Beamte suchten Verdächtige einer Auseinandersetzung. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt