Polizeihund "Buffy" stellt Räuber

DORTMUND Diensthund "Buffy" half Sonntagnachmittag tatkräftig bei der Festnahme eines jugendlichen Räubers in Bodelschwingh. Gemeinsam mit zwei Komplizen hatte der 16-Jährige versucht, einen Lebensmittelmarkt in Bodelschwingh auszuräumen. Als er sich vor der Polizei verstecken wollte, spürte "Buffy" ihn auf und biss dabei einmal zu.

14.01.2008, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem Einbruch in einen Lebensmittelmarkt an der Bodelschwingher Straße in Bodelschwingh nahm die Polizei ein tatverdächtiges Trio am Sonntag gegen 15.20 Uhr  fest.

Der Alarm hatte die Polizei zu dem Markt gerufen. Dort entdeckten die Beamten drei junge Männer, die Kartons und Tüten in Richtung einer aufgehebelten Hintertür trugen. Das Trio ließ die Beute fallen und flüchtete in unterschiedliche Richtungen. Zwei 15 und 16 Jahre alte Dortmunder konnten im Bereich der Fleisch- und Wurstwaren gestellt werden. Diensthund “Buffy“ entdeckte den dritten Tatverdächtigen, einen 16-jährigen Dortmunder, im Auslieferungsbereich. Dabei erlitt der Jugendliche eine leichte Bissverletzung, die ärztlich behandelt werden musste.

Die drei Tatverdächtigen wurden zu einer Polizeiwache gebracht. Nach Abschluss der Maßnahmen entließen die Beamten den 15-Jährigen in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten. Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen kommt er für keine weitere Tat in Frage.

Weitere Taten gestanden

Die beiden 16-Jährigen gestanden in ihren Vernehmungen heute nicht nur den gestrigen Einbruch. Sie kommen noch für fünf weitere Einbrüche in Gaststätten, Kioske, Wohnungen und Container seit Dezember letzten Jahres im Bereich Bodelschwingh, Oestrich und Mengede in Frage. Bei der Beute handelte es sich meistens um Bargeld. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Die Ermittlungen, insbesondere zur Art der Tatbeteilung und zu weiteren Verdächtigen, dauern an.

Die polizeilich bekannten Jugendlichen sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie jetzt