Preisverleihung in Dortmund: Das sind die „Engel der Nordstadt 2019“

hzKeuning-Haus

Der Preis „Engel der Nordstadt“ ehrt Menschen, die sich ehrenamtlich für das Zusammenleben in der Dortmunder Nordstadt einsetzen. Nun stehen die Preisträger für das Jahr 2019 fest.

Dortmund

, 26.01.2020, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Dietrich-Keuning-Haus hat das Quartiersmanagement Nordstadt bei seinem Neujahrsempfang die „Engel der Nordstadt“ ausgezeichnet. Den Preis gibt es seit 2005. Er belohnt die Arbeit von Ehrenamtlern mit symbolischer Anerkennung und Öffentlichkeit.

Für 2019 erhalten zwei Einzelpersonen und eine Arbeitsgemeinschaft den Preis in Form von handgefertigten Engelskulpturen aus Kupfer, den seit 2005 der Ideengeber der Auszeichnung, Christian Schmitt vom Wohnungsunternehmen Julius Ewald Schmitt GbR, sponsert.

Das sind die Preisträger 2019

  • Chaymae Bouyakoub (Jugendtreff Hannibal)

Sie engagiert sich seit vielen Jahren als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Jugendtreff Hannibal. Die Studentin der Wirtschaftswissenschaften organisiert dort Lerngruppen zur Vorbereitung auf das Abitur.

Der Treff im Hannibal hatte immer eine große Bedeutung für Chaymae Bouyakoub. „Als Kind war ich oft dort. Das hat mich sehr geprägt und mir sehr gefallen. Das möchte ich jetzt an die Kinder weitergeben“, sagt sie.

Für sie hat die Nordstadt bei allen Schwierigkeiten vieles zu bieten. „Hier treffen viele Kulturen aufeinander, man lernt viele Leute kennen. So trage die Nordstadt auch zur sozialen Kompetenz und zum Erwachsenwerden bei.“

Sie setzt fort, das ihr Vater Said in den 90er-Jahren begonnen hat. Als ebenfalls ehrenamtlich engagierter Jugendarbeiter hat er maßgeblich den Treff im Hannibal mit aufgebaut. Dafür erhielt er 2005 den „Engel der Nordstadt“.

  • Erwin Fischer (Bunt kickt gut)

Seit 20 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich für die Nordstadtliga „Bunt kickt gut“. Sie ist heute die zweitgrößte Straßenliga der gesamten Republik, den Integrationspreis des DFB und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit der Neven-Subotic-Stiftung.

Fußball war für ihn immer ein Medium, um Werte zu vermitteln. So führte er den Fairness-Pokal ein, der mitunter eine höhere Bedeutung hat als die Zahl der gewonnen Spiel und der geschossenen Tore.

Erwin Fischer geht nun mit dem „Engel der Nordstadt“-Preis in den „ehrenamtlichen“ Ruhestand.

  • Ehrenamtliche Helfer der Bienen AG an der Vincenz-von-Paul-Schule

Die Imker Helmut Opitz und Thomas Kuss und Maria Kapsalos (Integrationshelferin) unterstützen die Lehrerin Anja Köhler seit 2015 bei der Leitung der Bienen-AG in der Vincenz-von-Paul-Schule, einer Förderschule für emotional und sozial förderbedürftige Kinder.

Die Bienen-AG wird von immer mehr Menschen im Quartier wahrgenommen. Es entstehen nach und nach Kooperationen mit anderen sozialen Einrichtungen über die Vincenz-von-Paul-Schule hinaus.

Es besteht der Wunsch, im Hoeschpark nach dessen Umbau einen Platz für die sechs Bienenvölker zu finden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt