Premiere: Hälfte aller Corona-Infizierten in Dortmund gilt als genesen

Coronavirus

Das tägliche Corona-Update der Stadt am Ostermontag macht Mut: Erstmals gelten mehr als die Hälfte der Corona-Infizierten in Dortmund als genesen. Die Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen.

Dortmund

, 13.04.2020, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann mit Mundschutz auf dem Westenhellweg

Ein Mann mit Mundschutz auf dem Westenhellweg © Stephan Schütze

Die Stadt Dortmund meldete am Ostermontag weitere 13 positive Corona-Tests. Somit stieg die offizielle Gesamtzahl der Menschen in Dortmund, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben, auf 560.

Da gleichzeitig die Zahl der Dortmunder, die die Krankheit überstanden haben, mit 26 doppelt so stark wuchs und nun bei 285 liegt, kletterte der Anteil der Genesenen an der Gesamtzahl der nachweislich Infizierten auf knapp 51 Prozent. Eine Woche zuvor lag ihr Anteil noch bei nur etwa 43 Prozent.

Ob das jedoch dabei bleibt, ist noch unklar. Es könnte auch sein, dass wegen der Oster-Feiertage nicht alle aktuellen Tests ausgewertet wurden und es noch zu Nachmeldungen kommt.

So hatte die Stadt beispielsweise vergangenen Dienstag (7.4.) den in absoluten Zahlen bisher höchsten Anstieg an positiven Corona-Tests gemeldet - in diesen 58 Fällen waren jedoch nach Angaben der Stadt auch noch Tests vom Wochenende (4./5.4.) enthalten, die erst nachträglich ausgewertet wurden.

Unstrittig ist die Zahl der Corona-Infizierten, die derzeit stationär in den Kliniken der Stadt behandelt werden müssen: Es sind 31. Unter ihnen sind 14, die auf der Intensivstation liegen, 10 davon müssen beatmet werden.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 in Dortmund liegt unverändert bei 3.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt