Räumungsverkauf: Außergewöhnliches Möbelhaus schließt nach 16 Jahren

hzWirtschaft in Dortmund

Das Möbelhaus MaRei im Dortmunder Süden schließt vermutlich Ende des Jahres. Der Grund ist eine tragische Geschichte. Bis dahin gibt es einen großen Räumungsverkauf der Ausstellungsstücke.

Barop

, 16.10.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf zwei Etagen stehen die hochwertigen Landhausmöbel und warten auf einen Käufer. An der Baroper Bahnhofstraße 17 ist Räumungsverkauf. Gut 10 Jahre galt das Möbelhaus MaRei im Dortmunder Süden als Anlaufpunkt derjenigen, die sich gerne geschmackvolle und hochwertige Massivholzmöbel in ihr Zuhause stellen möchten.

Auch dieses Bild, das Marc Reichstein hergestellt hat, soll verkauft werden. Vielleicht in die Gastronomie.

Auch dieses Bild, das Marc Reichstein hergestellt hat, soll verkauft werden. Vielleicht in die Gastronomie. © Jörg Bauerfeld

Die Möbel, die es in verschiedenen Farbvariationen zu kaufen gibt, werden in einer großen Schreinerei in Europa gefertigt. „Das Geschäft lief gut, wir hatten sogar daran gedacht, unsere Ausstellungsfläche weiter zu vergrößern“, sagt Andrea Reichstein.

Das Finanzielle ist nicht der Grund für die Schließung

Es seien keine finanzielle Schieflage oder etwa Corona die Gründe für die Schließung des Hauses, so die Mitgründerin. Es ist ein familiärer Schicksalsschlag, der alle Planung von einer Sekunde auf die andere zerstört hat: Ihr Mann Marc Reichstein ist schwer erkrankt.

Rabatte gibt es auf Sitzgruppen, Schränke und sogar Küchen.

Rabatte gibt es auf Sitzgruppen, Schränke und sogar Küchen. © Jörg Bauerfeld

Seit mehr als einem Jahr gibt es daher an der Baroper Bahnhofstraße nur noch eingeschränkte Öffnungszeiten - und jetzt läuft seit einiger Zeit der Räumungsverkauf. „Ohne meinen Mann, der die ‚handwerkliche Seele‘ unseres Unternehmens ist, schaffe ich es nicht mehr“, sagt die Inhaberin.

Die individuellen Landhausmöbel sind kräftig heruntergesetzt. Die Kunden können sich auf Schnäppchen freuen. Ob Landhausküche, Sitzgruppen oder Schränke - auf alles gibt es Rabatte. Einzusehen auch online auf: www.marei24.de/moebel.

„Rausverkauf“ auch für diese Ausstellungsstücke.

„Rausverkauf“ auch für diese Ausstellungsstücke. © Jörg Bauerfeld

2004 hatte alles mit einem kleinen Laden in Hombruch angefangen - mit Antiquitäten. „Dann haben wir uns immer weiter vergrößert“, sagt Andrea Reichstein. Erst in verschiedenen Geschäftsräumen auf der Harkortstraße, dann ging es 2011 zusätzlich mit der Eröffnung einer großen Möbelausstellung in die Dortmunder City. An die Hohe Straße.

Seit 2013 an der Baroper Bahnhofstraße

2013 wurde dann das Möbelgeschäft an der Baroper Bahnhofstraße frei. Die Reichsteins überlegten nicht lange und zogen mit ihrem MaRei zurück nach Hombruch.

„Hier auf der Fläche konnten wir uns dann sehr schön ausbreiten“, sagt Andrea Reichstein. 2019 feierte das MaRei sein 15-jähriges Bestehen. „Wir wollten uns vergrößern, dann kam die Hiobsbotschaft von der Krankheit meines Mannes.“

Auch Kleinmöbel und Deko kann der Kunde zu rabattierten Preisen erwerben.

Auch Kleinmöbel und Deko kann der Kunde zu rabattierten Preisen erwerben. © Jörg Bauerfeld

Und wie geht es nun weiter? Erst einmal mit dem Ausverkauf der Ausstellungsstücke, wobei die Kunden aktuell noch die Möglichkeit haben, Möbel weiterhin vor Ort bestellen zu können.

Bestehen bleibt auch der Online-Shop www.marei24.de. Wie es aber dann 2021 weitergeht, kann Andrea Reichstein noch nicht sagen. Dank der fairen und großen Unterstützung ihrer Vermieter bliebe ihnen ein gewisses Maß an Flexibilität, so die Eheleute Reichstein.

Lesen Sie jetzt