Raser auf der Buschstraße werden künftig massiv ausgebremst

Buschstraße

Die Buschstraße in Huckarde ist schön gerade und breit. Das verleitet viele Autofahrer zum Schnellfahren. Doch jetzt werden die Raser ausgebremst.

Huckarde

, 04.10.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Leitbalken verengen die Buschstraße in Huckarde, damit Autofahrer langsamer fahren.

Die Leitbalken verengen die Buschstraße in Huckarde, damit Autofahrer langsamer fahren. © Holger Bergmann

Über die Buschstraße könnte man schön schnell den Huckarder Ortskern umfahren, denn sie ist schnurgerade und breit. Wenn da nicht diese Beschränkung auf Tempo 30 wäre.

Das Tempo-Limit besteht, um die Anwohner vor Lärm zu schützen, und weil viele Straßen, die in die Buschstraße münden, eine Rechts-vor-Links-Regelung haben. Trotzdem halten sich viele Autofahrer nicht an das Tempo-Limit.

Verkehrskontrollen zeigten laut Stadtsprecher Christian Schön zwar, dass die Verstöße nicht deutlich über dem städtischen Durchschnitt lagen. Trotzdem bemühte sich die Bezirksvertretung Huckarde lange darum, die Raser auszubremsen.

Kein Platz für Baumtore

Zuerst waren sogenannte „Baumtore“ angedacht. Mit Baum-Pflanzungen sollte die Straße verengt werden. Doch es stellt sich heraus, dass es mit einem Baumtor zu eng geworden wäre.

Alternativ entschied sich die Bezirksvertretung für sogenannt Inselköpfe (Leitbalken, die in zwölf Zentimeter hohen Bordsteinumrandungen stehen). Jeweils vor und hinter der S-Bahn-Brücke wurden zwei dieser Inselköpfe jetzt aufgebaut.

Die Wirkung ist bemerkenswert. Die Leitbalken sind von weitem zu sehen und sorgen für ein frühes Abbremsen. Und weil auf der Buschstraße reger Verkehr herrscht, müssen Autofahrer immer wieder dem entgegenkommenden Verkehr Vorfahrt gewähren.

Lesen Sie jetzt