Überfall mit Pfefferspray: 23-Jähriger auf Mallinckrodstraße beraubt

Polizei Dortmund

In der Nacht zu Montag wurde ein Dortmunder auf der Mallinckrodtstraße Opfer eines Überfalls. Er wurde gewürgt und niedergetreten. Obwohl es zwei Täter waren, gab es nur eine Festnahme.

Nordstadt

von Antonia Telgmann

, 21.09.2020, 13:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Nacht von Sonntag auf Montag (20.9.) haben zwei Männer auf der Mallinckrodtstraße einen 23-jährigen überfallen. Zivilpolizisten nahmen einen 18-Jährigen als mutmaßlichen Räuber fest. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Das Opfer sei gegen 2.30 Uhr die Mallinckrodtstraße in Richtung Westen entlang gelaufen, wobei ihm zwei Männer gefolgt seien. Auf Höhe der Hausnummer 162 habe einer der Täter den jungen Mann ergriffen und ihm Pfefferspray in die Augen gesprüht.

Angreifer rauben Smartphone und Geldbörse

Der 23-Jährige, der sich laut der Polizei noch zu wehren versuchte, fiel nach einem Beintritt durch einen der Täter zu Boden. Der Unbekannte habe sich auf den jungen Dortmunder gestürzt und versucht, diesen zu würgen. Der zweite Täter habe derweil die Geldbörse und das Smartphone des Opfers entwendet.

Das 23-jährige Opfer nahm laut der Polizei eigenständig ärztliche Behandlung in Anspruch. Der junge Mann erlitt durch den nächtigen Überfall nur leichte Verletzungen.

Ein 18-jähriger Verdächtiger, auf den die Personenbeschreibung zutraf, wurde laut der Mitteilung von der Polizei festgenommen. Nach dem zweiten Täter werde noch gesucht.

Lesen Sie jetzt