Rauch in Heizungskeller sorgte für Feuerwehreinsatz

Feuerwehreinsatz

Wegen eines stark verrauchten Pelletheizungsraums musste die Feuerwehr Dortmund am Montag zu einem Einsatz ausrücken. Vor Ort wurden hohe Kohlenmonoxid-Werte festgestellt.

Dortmund

, 25.01.2021, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen eines technischen Defekts an einer Pelletheizung war die Feuerwehr Dortmund am Tremoniapark im Einsatz.

Wegen eines technischen Defekts an einer Pelletheizung war die Feuerwehr Dortmund am Tremoniapark im Einsatz. © Feuerwehr Dortmund

Zu einem Einsatz am Tremoniapark musste die Feuerwehr Dortmund am Montagvormittag (25.1.) ausrücken. Dort hatte es eine Rauchentwicklung in einem Pelletheizungsraum im Keller eines Wohnhauses gegeben.

Laut Feuerwehrsprecher André Lüddecke sei man gegen 10.30 Uhr zur Straße Am Tremoniapark in Höhe der Hausnummer 53 gerufen worden. Vor Ort habe man dann die Verrauchung des Kellers festgestellt. Durch den Kamineffekt hatte sich der Rauch noch im restlichen Gebäude ausgebreitet. Zudem seien hohe Kohlenmonoxid-Werte gemessen worden.

Gebäude musste geräumt werden

Die Feuerwehr habe das Gebäude räumen müssen. Drei Personen seien vor Ort durch die Einsatzkräfte untersucht worden, so Lüddecke. Eine von ihnen musste zur weiteren Kontrolle in ein Krankenhaus.

Jetzt lesen

Laut Lüddecke gestaltete sich die Entlüftung des Gebäudes dann noch als etwas schwierig. Mit einem speziellen Entrauchungsgerät habe man den Rauch aus dem Kellerraum absaugen müssen. Gegen 13 Uhr seien der Einsatz beendet und das Haus nach erneuter CO-Messung wieder betretbar gewesen.

Doch was war der Grund für die Rauchentwicklung? Laut Lüddecke gehe man von einem technischen Defekt aus. Bei einer Pelletheizung werden über eine sogenannte Förderschnecke die Pellets in den Heizbereich eingeführt. An dieser Stelle sei wohl der Defekt aufgetreten, es sei zur Rauchentwicklung gekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt