Reinoldustag 2021: Segen und Gebet für die Stadt kommen per Video

Jahresempfang der Kirchen

Der Januar ist normalerweise der Monat der Neujahrsempfänge. Viele finden in diesem Jahr coronabedingt aber nur digital statt. Jetzt gibt es auch Pläne für den Reinoldustag der Kirchen.

Dortmund

, 20.01.2021, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Reinoldustag findet normalerweise mit Gottesdienst und Empfang in der Reinoldikirche statt.

Der Reinoldustag findet normalerweise mit Gottesdienst und Empfang in der Reinoldikirche statt. © Oliver Schaper (A)

Unter dem Motto „Segen für die Stadt - Beten für die Stadt“ findet alljährlich der Reinoldustag als Neujahrsempfang der evangelischen und katholischen Kirche in Dortmund statt. Auf einen ökumenischen Gottesdienst folgen im jährlichen Wechsel eine Ansprache der Spitzen von evangelischer und katholischer Stadtkirche und ein Austausch mit den Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Jetzt lesen

Wegen des Corona-Lockdowns muss in diesem Jahr auf Gottesdienst und Empfang in der Reindolikirche verzichtet werden. Und auch ein als Alternative ins Auge gefasste Treffen in kleinerem Rahmen auf dem Friedensplatz wurde nun angesichts der aktuellen Kontaktregeln in der Corona-Pandemie abgesagt.

Segen und Gebet für die Stadt

Aber es gibt Ersatz - per Videobotschaft. Die evangelische Superintendentin Heike Proske und Michael Vogt, stellvertretender Stadtdechant der Katholischen Stadtkirche, melden sich dazu aus der Reinoldikirche.

Jetzt lesen

Das aufgezeichnete 15-minütige Video mit dem Gebet für Frieden und Gerechtigkeit in der Stadt und einem Segen für das neue Jahr kann am Reinoldustag, am Donnerstag (21. Januar), ab 18 Uhr über die Internetseite www.ev-kirche-dortmund.de und www.stadtkirche-dortmund.de aufgerufen werden. Im Anschluss an den Segen spricht Bürgermeister Norbert Schilff ein Grußwort der Stadt Dortmund.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt