Das Bild zeigt den Angeklagten (hier neben seiner damaligen Verteidigerin Ina Klimpke) bei dem ersten Mordprozess 2019. © Martin von Braunschweig (A)
Schwurgericht Dortmund

Rentner (66) vom Nachbarn erstochen: Staatsanwalt fordert harte Strafe

Vor knapp drei Jahren wurde ein Rentner aus Bövinghausen von seinem betrunkenen Nachbarn erstochen. Auch im zweiten Mordprozess fordert die Staatsanwaltschaft jetzt eine harte Bestrafung.

Im Prozess um die tödliche Messerattacke auf einen 66-jährigen Rentner aus Bövinghausen hat Staatsanwalt Henner Kruse am Mittwoch am Dortmunder Schwurgericht für den angeklagten Ex-Nachbarn 13 Jahre und neun Monate Haft beantragt.

18 Zentimeter tiefer Einstich

Angeklagter will sich nur gewehrt haben

Krankhafter Eifersuchtswahn

Zweiter Mordprozess

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.