Keine Ideen mehr, wo das erste Date hingehen soll? Wir haben zehn Tipps für lustige Ausflüge beim ersten Kennenlernen gesammelt. © Stephan Schuetze (Archiv)
Tipps für Singles

Romantik mit einfachen Mitteln: 10 Tipps fürs erste Date in Dortmund

Seit Corona hat es sich in Dortmund ausspaziert? Von wegen - vielleicht muss es nur mal ein neues Ziel sein. Mit diesen zehn Ausflugs-Tipps kann beim ersten Date nichts mehr schiefgehen.

Mit dem ersten Date steht und fällt jede Beziehung. Wem ein Kinobesuch zu langweilig und Lasertag spielen zu extrem ist, der kann immer noch auf den klassischen Spaziergang zurückgreifen. Denn dafür gibt es in Dortmund mehr Optionen, als man vielleicht denkt.

1. Idylle genießen und Rehe beobachten im Süggelwald

Romantik und Idylle schaden bei Dates nie. Und Tiere sowieso nicht. Es lohnt also ein Ausflug in den Süggelwald, in dem man nicht nur im verwunschenen Wald spazieren gehen, sondern auch Rehe im großen Freiluftgehege beobachten kann. Liegt nicht genug Gesprächsstoff vor, lockern die Vierbeiner garantiert die Stimmung auf.

2. Der Klassiker: spazieren gehen am Phoenix-See

Manchmal sind die bewährten Orte doch die beste Option. So ist der Phoenix-See ein wahrer Hotspot für erste Dates. Ein unverfänglicher Ort und während einer gemütlichen Geh-Runde um den See bleiben etwa 45 Minuten, um abzutasten, ob man denn auf derselben Wellenlänge ist. Wenn es innerhalb dieser Runde nicht gefunkt hat, kann man sich hier guten Gewissens trennen – falls doch eine gewisse Chemie vorhanden ist, bieten sich diverse Restaurants für ein Fortsetzen des Gesprächs an.

3. Entdecken und Entspannen auf Phoenix-West

Vom Phoenix-See aus gibt es für frisch Verliebte oder jene, die es werden wollen, viele weitere Ziele. Nur einen Katzensprung entfernt – beziehungsweise einige Kennenlernfragen später – lohnt es stets, dem Phoenix-West-Gelände einen Besuch abzustatten, wo man mit Blick auf die große Industriebrache ein Bergmann-Bier trinken und anschließend das Viadukt bestaunen kann.

4. Picknick auf der Halde

Gib es etwas Romantischeres als ein Picknick? Dabei den Sonnenuntergang beobachten, auf Sternschnuppen warten. Die Grenze zum Kitsch wird hier zwar schnell überschritten, doch das muss ja nicht immer schlecht sein. Getränke eingepackt, ein paar Snacks und eine Decke und schon kann es losgehen. Einen besonders schönen Ausblick hat man dabei auf einer von Dortmunds vielen Halden – insbesondere bei Sonnenuntergang.

5. Schlemmen auf der Kleppingstraße

Liebe geht durch den Magen, oder wie war das nochmal? Doch wer sucht nur das Restaurant aus? Schon an der Stelle kann es kompliziert werden. Die Lösung: Warum nicht gleich eine ganze Schlemmer-Tour durch die Innenstadt machen – genug Auswahl gibt es schließlich. Einen Kaffee bei „Neues Schwarz“, dann die Kugel Eis auf die Hand bei „Hitzefrei“ und schnell noch eine Pizza von „60 Seconds to Napoli“. Das Beste daran: Dafür muss man nicht mal weite Strecken laufen, sondern allein die Kleppingstraße hinauf. Alternativ kann man aus der Schlemmer-Tour auch einen Motto-Abend machen: Wie wärs mit einer kulinarischen „Around-the-World“-Tour durch das Brückstraßenviertel?

6. Romantik pur im Erdbeerfeld

Die Erdbeersaison ist da. Was das mit einem Date zu tun hat? Auch die Erdbeerfelder in Dortmund Eving können ein Ausflugsziel sein, wenn es die letzten Dates schon zu häufig um den eigenen Wohnblock geführt hat. So kann gleich der Wettbewerbsgeist untereinander geweckt werden: Wer sammelt in kürzester Zeit mehr Erdbeeren? Der Vorteil dabei: Wenn das Date gut läuft, hat man direkt einen Grund, die Verabredung zu Hause fortzusetzen. Schließlich muss das Obst ja schnell verarbeitet zu Marmelade oder Erdbeerkuchen verarbeitet werden.

Die Saison ist schon vorbei? Kein Problem, im Herbst gibt es auch Äpfel zum Selberpflücken.

7. „Plane-Spotting“ auf der Flughafenterrasse

Einfach nur im Café zu sitzen, kann schnell langweilig werden. Warum nicht das Ganze mit ein wenig Action verbinden. Man muss kein großer Flugzeugfan sein, um dem sogenannten Plane-Spotting auf der Besucherterrasse des Dortmunder Flughafens nachzugehen. Auch die Öffnungszeiten der Außenterrasse bieten mehr Möglichkeiten als übliche Cafés: Schon ab 3.30 Uhr morgens lässt es sich hier aushalten – das Gespräch wird zwischendurch allerdings von den Geräuschen eines startenden oder landenden Flugzeuges übertönt.

8. Möllern auf der Möllerbrücke

Gerade im Sommer finden die meisten ersten Dates wohl draußen statt. Doch die Biergärten sind schon überfüllt? Kein Problem: Auf der Möllerbrücke findet sich bestimmt ein Plätzchen für zwei. Und wenn es noch etwas hakt mit dem Gesprächsfluss, kurbelt eventuell eine Flasche Wein von einem der Supermärkte gegenüber Date-Dynamik an.

9. Stöbern in Trödelläden

Für so manches Date kann auch auf gemeinsame Hobbys zurückgegriffen werden, zum Beispiel Second-Hand-Shopping. In Dortmund bieten sich verschiedene Trödelläden dafür an, zum Beispiel „All you can Miet“ an der Brückstraße oder „Odds and Sods“ an der Saarlandstraße. So lässt sich direkt austesten, ob sich der Date-Partner oder die Date-Partnerin als gute Shopping-Beratung eignet – und das richtige Auge für Schnäppchen hat.

10. Kiosk-Tour

Gerade in Dortmund darf wohl dieser letzte Tipp nicht fehlen: Eine Kiosk-Tour. Begleitet von ein, zwei oder fünf Bier lässt es sich doch locker quatschen, kennenlernen und flirten. Ziel kann dabei zum Beispiel das Dortmunder Kaiserviertel sein – dort kann man den Abend zum Abschluss gut auf den Stufen des Kaiserbrunnens ausklingen lassen.

LEBEN UND LIEBEN

LESEN SIE MEHR ÜBER SINGLES UND BEZIEHUNGSTHEMEN

Auf der Übersichtsseite „Leben und Lieben“ unserer Zeitungsportale finden Sie Themen rund um Singles, Beziehungen und Liebe

Ruhr Nachrichten / Hellweger Anzeiger

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1998 im Rheinland geboren und seit ein paar Jahren zum Studieren im Ruhrgebiet Zuhause. Verschiedene Menschen und ihre Geschichten - das möchte ich erleben und darüber berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.