Sanierung der Wenemarstraße gerade beendet – nun eine neue Baugrube

hzGasleitungsleck

Jahrzehntelang war die Wenemarstraße in einem maroden Zustand. In den letzten Monaten hat die Stadt sie aufwändig saniert. Nun klafft erneut eine tiefe Grube im frischen Asphalt.

Bodelschwingh, Westerfilde

, 27.05.2020, 05:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da staunten manche Anwohner nicht schlecht: Schon wieder eine Baustelle auf der Wenemarstraße zwischen Bodelschwingh und Westerfilde. Erst im April hatte die Stadt die aufwändige Sanierung abgeschlossen.

In rund neun Monaten hatten Bauarbeiter neue Abwasserleitungen verlegt, neue Laternen aufgestellt und die Bürgersteige gepflastert. Vor allem aber wurde die einstige Schaglochpiste saniert. Nun eine neue Baugrube.

„Hier ist ein Schaden an einer Gasleitung aufgetreten, der repariert werden musste“, schreibt Stadtsprecher Christian Schön auf Anfrage. Näheres teilt der Netzversorger Donetz mit: „Bei einer Prüfung des Gashochdrucknetzes wurde eine Undichtigkeit an einer Leitung festgestellt.“ Die Arbeiten sollen voraussichtlich in der ersten Juniwoche abgeschlossen sein.

Keine zusätzlichen Kosten für Anwohner

Selbstverständlich werde Donetz „die Oberfläche im Anschluss an die Arbeiten ordnungsgemäß so wiederherstellen, dass sie dem vorherigen Zustand entspricht.“ Den Anwohnern entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Die Beteiligung an den Kosten der großen Sanierung seien ohnehin noch nicht abgerechnet, erklärt Stadtsprecher Schön.

Donetz bedauert, dass der Schaden erst nach dem Straßenausbau aufgetreten ist: „Jedoch bestand im Vorfeld sowie im Zuge der Straßenbauarbeiten keinerlei Sanierungsbedarf für die betroffene Leitung.“

Lesen Sie jetzt