Sascha darf bleiben

DORTMUND Die Zitterpartie ist vorbei – für Sascha rückt das Finale der Casting-Show „Popstars on stage“ in greifbare Nähe (6.12.).

16.11.2007, 07:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kurz vorm Ziel: Sascha (unten links).

Kurz vorm Ziel: Sascha (unten links).

Das hätte auch mächtig in die Hose gehen können, weiß der Dortmunder Kandidat, der sich wegen einer Choreografie heftig mit Juror Detlef D! Soost angelegt hatte. „Ich war extrem wütend, mir sind regelrecht die Tränen gekommen“, gesteht der 23-Jährige im Telefonat mit den RN. Schon beim Training, so Sascha, habe der Rausschmiss gedroht.

Doch dann war alles gut. „Die Jury hat anerkannt, dass ich mich über Nacht wieder berappelt habe. Ich hatte wirklich Sorge rauszufliegen.“ Und so gibt´s ein Wiedersehen, am Do. (22.11.) um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Lesen Sie jetzt