Schaf auf der Flucht: Emscherallee am Mittwochabend gesperrt

Verkehrsbeeinträchtigungen

Ein freilaufendes Schaf sorgte am Mittwochabend für Sperrungen und Verkehrsbeeinträchtigungen im Dortmunder Westen. Polizei und Tierschützer verfolgten das Tier.

Mengede

06.08.2020, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ob das Schaf in Dortmund gefunden wurde oder wie sich wie dieses auf dem Foto noch im Grünen versteckt, ist bisher nicht bekannt.

Ob das Schaf in Dortmund gefunden wurde oder wie sich wie dieses auf dem Foto noch im Grünen versteckt, ist bisher nicht bekannt. © Luke Hodde | unsplash.com (Symbolfoto)

Ein freilaufendes Schaf hat am Mittwochabend (5.8.) den Verkehr auf der Emscherallee zeitweise zum Erliegen gebracht. Auch eine Bahnstrecke war zwischendurch gesperrt. Die Polizei hat bei der Suche geholfen, eingefangen wurde das Tier aber nicht.

Ganz alltäglich war der Einsatz wohl nicht, von dem die Polizei Dortmund in einer Mitteilung berichtet. Gegen 18 Uhr am Mittwochabend haben Autofahrer die Polizei darüber informiert, dass auf der Emscherallee ein Schaf unterwegs sei.

Gesichtet worden sei es zwischen der Ellinghauser Straße und der Mengeder Straße. Laut den Anrufern sei das Schaf in Richtung Huckarde unterwegs gewesen.

Flucht durch Huckarde

Als das Schaf sich an einer Eisenbahnbrücke zwischendurch ausruhen wollte, so berichtet die Polizei weiter, wurde der Verkehr auf der Emscherallee zunächst auf nur einer Spur an der Stelle vorbei geleitet.

Als ein Versuch, dass Tier einzufangen scheiterte und das Schaf wegrannte, sei jedoch gegen 18.40 die gesamte Emscherallee kurzzeitig gesperrt worden. Weil das Schaf auch über die Gleise der Stadtbahnlinie U47 floh, mussten diese ebenfalls kurz gesperrt werden.

Die Verfolgung endete vorerst im Rahmer Wald. Die weitere Suche nach dem Schaf übernahm dann die Tierschutzorganisation Arche90. Die Polizei habe ihren Einsatz beendet, weil keine Gefahr mehr bestanden habe. Ob das Schaf gefunden wurde, ist der Polizei nicht bekannt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt