Dortmunderin (53) näht und verkauft modische Masken für soziale Projekte

hzGesichtsmasken

Claudia Bellack aus Husen näht hochwertige Gesichtsmasken für ein Geschäft in Hombruch. 5 Euro kosten die Masken pro Stück. Die Nachfrage ist groß.

Hombruch, Husen

, 02.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit dieser Woche gilt in NRW die Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus. Alle, denen die üblichen Mund-Nasen-Bedeckungen in blassem Blau und Türkis zu eintönig sind, finden bei „Akzente Leonardo“ in Hombruch eine modische Alternative. Mit dem Kauf unterstützen Kunden gleichzeitig einen guten Zweck.

„Nähen ist mein Hobby und da wir alle in dieser Zeit viel daheim sind, habe ich vor einigen Wochen damit angefangen, Masken aus Stoff herzustellen“, sagt die Mitarbeiterin Claudia Bellack. Nachdem Familie und Freunde der 53-jährigen Husenerin versorgt waren, erreichten sie viele Anfragen aus dem erweiterten Bekanntenkreis.

Spenden für zwei Dortmunder Hilfsprojekte

Das habe sich ironischerweise per Mundpropaganda verbreitet, „und plötzlich fragten mich immer mehr Leute, ob ich ihnen auch eine Maske nähen würde“, so Claudia Bellack. „Kein Thema, das mache ich gern, habe ich gesagt – aber dann soll es für einen guten Zweck sein.“

Schicke Schutzmasken unterstützen Gast-Haus und Frauenhaus

Masken in vielen Farben und Mustern werden in dem Hombrucher Geschenkartikelgeschäft angeboten. © Marc D. Wernicke

Die Masken werden im Geschenkartikel-Geschäft „Akzente Leonardo“ in der Küster-Passage am Hombrucher Marktplatz für 5 Euro pro Stück angeboten. Wenn die Corona-Krise überstanden ist, soll der gesamte Erlös zu gleichen Teilen an das „Gast-Haus“ für Obdachlose in der Innenstadt und das „Frauenhaus Dortmund“ gespendet werden.

Schicke Designs für jeden Geschmack

„In den letzten zwei Wochen habe ich extrem viel genäht und bereits 235 Euro eingenommen“, sagt Claudia Bellack am Mittwoch (29. April). Der aktuelle Stand entspricht also 47 verkauften Masken. Diese sind in zwei Varianten mit eingebauter Wölbung oder zum Auseinanderkrempeln erhältlich.

Schicke Schutzmasken unterstützen Gast-Haus und Frauenhaus

Schon fast 50 Masken wurden bei „Akzente Leonardo“ verkauft. Interessenten müssen ihre Vorbestellung per Telefon aufgeben. © Marc D. Wernicke

„Ich habe viele verschiedene Muster. Manche sind geblümt, andere eher maritim, in hellen und dunklen Farben“, sagt Claudia Bellack und legt einige ihrer modischen Masken auf den Tisch. Sie alle können gewaschen und wiederverwendet werden.

„Diese da würde meinem Mann gefallen, der ist Jack-Wolfskin-Träger“, kommentiert eine Kundin mit Blick auf ein Exemplar, das mit seinem hellen Tatzenmuster auf dunklem Grund an das Logo der bekannten Outdoor-Marke erinnert.

Jetzt lesen

Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt die Geschäftsinhaberin Ingrid Timmermann eine telefonische Vorbestellung: „Bei Interesse rufen Sie uns bitte unter (0231) 778208 an. Dann können Sie die gewünschte Maske im Geschäft für 5 Euro abholen.“

Zusätzlich zu jeder Stoffmaske von Claudia Bellack schenkt Ingrid Timmermann allen Käufern eine Einwegmaske solange der Vorrat reicht.

„Akzente Leonardo“ befindet sich an der Harkortstraße 64 und hat montags bis freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr sowie samstags bis 14 Uhr geöffnet.

Aktion Maskenhilfe

Wir bringen Näher und Suchende zusammen

  • Zum Schutz vor dem Coronavirus werden Schutzmasken so dringend gebraucht, dass sogar die Nachfrage nach selbst genähten Masken groß ist.
  • Mit unserer großen Aktion „Maskenhilfe“ bringen wir Suchende und Produzierende zusammen. Sie möchten Einrichtungen wie Pflegeheime mit selbst genähten Masken unterstützen? Oder Sie vertreten eine Einrichtung, die Bedarf hat? Melden Sie sich an! Alle Infos und Teilnahme: www.rn.de/maskenhilfe
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt