Schüler (14) beim Joggen in Hörde von Auto angefahren

Phoenix-See

Ein 14-jähriger Schüler wurde am Dienstagabend beim Joggen bei einem Verkehrsunfall verletzt. Ein 56-jähriger Autofahrer hatte den Jungen wohl in einer unübersichtlichen Situation übersehen.

Hörde

15.01.2020, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 14-jähriger Schüler wurde am Dienstagabend in Hörde in der Nähe des Phoenix-Sees von einem Auto erfasst. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Stau in der Kreuzung

Der 56-jährige Autofahrer habe den Unfall wie folgt geschildert: Gegen 18 Uhr habe sich der Mann mit seinem Skoda auf den Linksabbiegestreifen der Fasstraße eingeordnet. Als seine Ampel auf Grün sprang, habe er in die Weingartenstraße einbiegen wollen.

Im Einmündungsbereich habe der Autofahrer jedoch warten müssen, weil sich wegen einer Baustelle ein Stau gebildet habe. Er sei weitergefahren, als sich der Einmündungsbereich klärte und kein kreuzender Verkehr mehr kam.

Jogger übersehen

In dieser Zeit müsse, so die Polizei, die Fußgängerampel an der Weingartenstraße auf Grün gewechselt haben. Der 14-jährige Jogger habe die Straße an der Ampel überquert.

Der 56-Jährige habe den Jungen jedoch wohl übersehen. Der Skoda des Mannes habe den Schüler erfasst und zu Boden geschleudert. Bei dem Unfall habe sich der 14-Jährige Verletzungen zugezogen. Er sei zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt