Schulcheck: Albert-Einstein-Realschule legt Wert auf Sauberkeit

hzSchuljahr 2020/21

Die Albert-Einstein-Realschule in Alt-Scharnhorst fällt vor allem durch ihr sauberes Gebäude auf, in dem es kaum Graffiti gibt. Vor eineinhalb Jahren hat die Schulleitung gewechselt.

Scharnhorst

, 29.10.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Albert-Einstein-Realschule in unmittelbarer Nachbarschaft der Hauptschule Scharnhorst unterhält Arbeitsgemeinschaften unter anderem in den Bereichen Theater, Chor, Band, Tanz, Basteln, Kreatives und Judo. Wir haben zusammengetragen, was sonst noch wichtig ist.

Das macht die Schule so besonders

Das sagen die Schülersprecher Selim Durum und Claudio Runge: Die Albert-Einstein-Realschule ist eine kleine, aber feine Schule. Wir legen sehr viel Wert auf Sauberkeit und das Erscheinungsbild des Schulgebäudes. Jedes Jahr werden mehr als 500 Schüler an unserer Schule unterrichtet. Wir achten auf einen respektvollen Umgang miteinander, so dass wir in einer angenehmen Atmosphäre lernen können.

Darum würden Eltern die Schule empfehlen

Das sagt Elternsprecherin Petra Naujokat: Bei der Albert-Einstein-Realschule handelt es sich um eine relativ kleine Realschule. Jede Stufe ist 3-zügig. Das hat den Vorteil, dass sich die Schüler untereinander kennen, auch jahrgangsübergreifend. Auch die Lehrer haben dadurch einen Überblick über alle Schüler und kennen sie größtenteils sogar mit Namen.

Das Schulgebäude und die Außenanlagen sind sehr gepflegt. Man findet keine Schmierereien und die Kunstwerke an den Wänden der Flure werden nicht mutwil-lig beschädigt. Dabei finde ich es wichtig, dass den Kindern Respekt vor anderen Mitschülern und fremdem Eigentum vermittelt wird.

Bei Problemen finden sie bei vielen Lehrern und der Schulsozialarbeiterin ein offe-nes Ohr. Es gibt auch Schüler, die als Streitschlichter ausgebildet sind. Sie versu-chen erst einmal, Streitigkeiten untereinander zu regeln. Durch die Aufgaben als Schulsanitäter lernen sie, Verantwortung zu übernehmen.

Nach Schulschluss werden für die unteren Klassen verschiedene Arbeitsgemein-schaften und eine Hausaufgaben-Betreuung angeboten. Das Angebot für die obe-ren Klassen hier ist noch ausbaufähig. Auch bei der technischen Ausstattung hat die Schule noch starken Bedarf zur Erweiterung. Es stehen zwar Computer für jede Klasse zur Verfügung. Im Zeitalter zunehmender Technisierung halte ich aber eine modernere Ausstattung durch z. B. Laptops für mehrere Klassen oder auch Nut-zung von W-Lan durch die Schüler in der Schule für notwendig.

Die konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit der Elternschaft mit den Lehrern und der Schulleitung ist von gegenseitiger Wertschätzung geprägt.



So digital tickt unsere Schule schon heute

Das sagt Schulleiterin Petra Dreiskemper: Jeder Klassen- und Fachraum verfügt über einen Computer und Beamer. Darüber hinaus stehen den Lerngruppen zwei voll ausgestattete PC-Räume und ein Lernbüro mit Computerarbeitsplätzen zur Verfügung.

Schulcheck: Albert-Einstein-Realschule legt Wert auf Sauberkeit

Schulleiterin Petra Dreiskemper. © Andreas Schröter

Hier hat unsere Schule Nachholbedarf

Das sagt Schulleiterin Petra Dreiskemper: Trotz der umfassenden medialen Ausstattung in den Klassen- sowie Fachräumen und im Lernbüro ist eine Erweiterung wünschenswert. Die passgenaue Aufstockung der Hardware ist über „Gute Schule 2020“ in Planung. Wir hoffen auf eine zeitnahe Umsetzung.

Jetzt lesen


So berichtet die Presse über die Schule

Die Albert-Einstein-Realschule ist zuletzt im März 2018 größer in unserer Berichterstattung aufgetaucht. Damals ging es um ein Porträt der damals neuen Schulleiterin Petra Dreiskemper, die sich nach eigenen Angaben den Kindheitstraum vom Lehrerberuf erfüllt hat. Zuvor war Rainer Häger viele Jahre Schulleiter gewesen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt