Schulhausmeister sammelt regelmäßig Müll vom Parkplatz am Rombergpark

Hacheneyer Straße

Schulhausmeister haben an Schulen zu tun. Der Hausmeister des Berufskollegs in Hacheney regelmäßig auch auf einem Parkplatz. Er sammelt das auf, was Mitmenschen in die Gegend schmeißen.

Hacheney

, 01.10.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sah es im September am Rande des Parkplatzes aus.

So sah es im September am Rande des Parkplatzes aus. © Spieker

Der Müll, der regelmäßig am Parkplatz zwischen Berufskolleg und Rombergpark liegt, ärgert viele. Dabei geht es nicht um ein weggeworfenes Taschentuch, sondern manchmal auch um Sperrmüll und ausrangierte Kühlschränke.

Jetzt lesen

Bei dem öffentlichen Parkplatz handelt es sich um eine Fläche, die zum Berufskolleg gehört. Deshalb kenne der Schulhausmeister das Problem leider nur zu gut, sagt die Stadt.

Laut Haumeister werde der Parkplatz täglich durch ihn kontrolliert und kleinerer Müll entsorgt. Durchschnittlich einmal im Monat finde er Sperrmüll. Bisher sei dieser Müll in einen vorhanden Container geworfen worden, der auf dem Schulgelände stand. Dieser sei aber zwischenzeitlich abgezogen worden, sodass der Sperrmüll nicht mehr in Eigenregie entsorgt werden könne. Sollte es weitere Müllablagerungen geben, werde die Doga (Dortmunder Gesellschaft für Abfall, gehört zur EDG) mit der Entsorgung beauftragt.

Jetzt lesen

Die Stadt äußert sich jetzt so: Müllablagerungen im Bereich der Parkplatzes an den Berufskollegs in Hacheney seien erstmalig am 16. September über die App „Dreckpetze“ gemeldet worden.

Ein Auftrag zur Entsorgung sei noch am selben Tag an die Doga erteilt worden. Am 22. September sei der Doga mitgeteilt worden, dass zusätzlich zu dem vorhanden Sperrmüll unter anderem Elektrogeräte hinzugekommen seien. Der Müll sei dann entsorgt worden.

Lesen Sie jetzt