Oberbürgermeister Thomas Westphal setzt auf schärfere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. © Oliver Volmerich
Video

Schulschließungen sind für OB Thomas Westphal ein „wichtiger Schritt“

Am Freitagabend stimmte das Land NRW dem Antrag der Stadt Dortmund zu, ab dem 19. April die Schulen weiter geschlossen zu halten. OB Thomas Westphal reagierte darauf im Video-Gespräch.

Der frühe Besuch am U-Turm am Sonntagmorgen hatte einen besonderen Grund: Gemeinsam mit Filmemacher Adolf Winkelmann startete Oberbürgermeister Thomas Westphal die „Fliegenden Bilder“ mit der Trauer-Botschaft zum nationalen Gedenktag an die Corona-Opfer.

Mit Blick auf die inzwischen 236 Corona-Toten allein in Dortmund zeigte sich Westphal erleichtert, dass das Land am Freitagabend der Verschärfung der Corona-Regeln in Dortmund zugestimmt hatte – allen voran der Anordnung von Distanzunterricht an den Schulen. „Das ist ein richtiger und wichtiger Schritt“, sagte Westphal im Video-Interview.

Zurückhaltend gab sich der Oberbürgermeister mit Blick auf die laufende Diskussion um ein neues Infektionsschutz-Gesetz des Bundes. Dabei wird noch darüber gestritten, ab welcher Sieben-Tage-Inzidenz Schulen geschlossen bleiben sollen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt