Schwerer Unfall auf der B1 in Dortmund – Polizei nennt neue Details

Volontär
Wie auf der rechten Seite des Bildes zu sehen, bildete sich aufgrund des Unfalls ein langer Stau, mitten im Berufsverkehr.
Wie auf der rechten Seite des Bildes zu sehen, bildete sich aufgrund des Unfalls ein langer Stau, mitten im Berufsverkehr. © Oliver Schaper
Lesezeit

Auf der B1 in Dortmund ist es am Mittwochabend (27.7.) zu einem schweren Unfall mit mehreren verletzten Personen gekommen. Die Fahrbahn musste zwischenzeitlich gesperrt werden. Am Donnerstag (28.7.) hat die Polizei neue Details bekannt gegeben.

Demnach seien insgesamt fünf Personen leicht verletzt worden – am Mittwochabend war noch von vier Verletzten die Rede. Ersten Ermittlungen zufolge sei eine 46-Jährige aus Holzwickede gegen 17.25 Uhr auf der B1 Richtung Bochum auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen. Aufgrund des Verkehrs habe sie auf Höhe der Ludwig-Lohner-Straße dann ihre Geschwindigkeit reduziert.

Aus bislang ungeklärter Ursache habe ein 22-Jähriger den Bremsvorgang offenbar zu spät bemerkt und das Auto der 46-Jährigen touchiert. Anschließend sei er nach links ausgewichen. Dabei sei er mit dem Auto eines 43-Jährigen aus Marl zusammengestoßen.

Auch zwei Kinder verletzt

Leicht verletzt wurden neben der 46-Jährigen, dem 22-Jährigen und dem 43-Jährigen auch die 12- sowie 14-jährigen Beifahrer des Marlers. Bis auf den 22-Jährigen seien alle in Krankenhäuser gebracht worden.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.500 Euro. Die B1 musste während der Unfallaufnahme sowie den Aufräumarbeiten bis etwa 19 Uhr gesperrt bleiben.